Kreisliga A Mosel

Geschafft – A-Klasse gehalten!

 

Auf den letzten Metern der Saison ist es der 1. Mannschaft gelungen, die Zugehörigkeit zur A-Klasse zu halten!

 

Die 2. Mannschaft konnte sich als Neuling der B-Klasse sofort einen stabilen Mittelfeldplatz erspielen. Hierauf sind wir besonders stolz.

 

In diesem Zuge möchten wir, die Spieler unserer 1. + 2. Mannschaft sowie der Vorstand, einmal *Danke sagen*.

 

Danke an alle Fans, die Woche für Woche unsere beiden Mannschaften unterstützen - einige von Euch nehmen selbst die weiten Wege zu unseren Auswärtsspielen in Kauf!

 

Danke auch an alle Helfer, die uns beim Verkauf im Vereinsheim über die Saison hinweg unterstützt haben. Besonders hervorheben möchten wir den BCV, der die Bewirtung in der Rückrunde übernommen hat!

 

Da sich immer weniger Mitglieder für solche Dienste, sei es über die Karnevalssession, oder zum Dienst im Vereinsheim melden, funktioniert es hier nur, wenn sich die aktiven Mitglieder beider Vereine gegenseitig unterstützen.

 

Zu guter Letzt und ganz besonders, ein *DANKE* an all unsere Spieler sowie das Trainerteam beider Mannschaften für die gezeigten Leistungen.  Die Vorgabe unseres Vorsitzenden Frank, „9 Punkte aus 3 Spielen“ zu holen und sich hierfür den A…  aufzureißen, ist voll erfüllt worden. Es klappt doch! Das Team der 1. Mannschaft hat auf der Zielgeraden endlich den Abstiegskampf angenommen und so am Ende doch noch die Früchte für Ihren tollen Endspurt ernten können.

 

Die vergangene Saison war geprägt von Verletzungen, Sperren oder anderweitigen Ausfällen, welche es nicht immer einfach machten, die Spielkonzepte wunschgemäß umzusetzen. Nur durch das gute Zusammenspiel beider Mannschaften, gerade in den letzten Spielen, war es möglich, doch noch einen versöhnenden Abschluss der Saison zu feiern!

 

Danke Euch Aktiven für jede Trainingseinheit, für jedes Vorbereitungs- und Saisonspiel, an denen ihr eurer Leidenschaft auf dem Platz nachgegangen seid – wir wissen den Zeitaufwand, den jeder Einzelne hierfür betreibt, zu schätzen!

 

Anna-Lena Hölzmann

2. Vorsitzende

 

 

Samstag, 20.05.

 

SVB I - Burgen/Veldenz

4 : 1

Jens Mansour, Felix Schönborn,

Jannick Jakobs, Sandro Ahlert

 

 

Sonntag, 14.05.

 

Minderlittgen I - SVB I

0 : 2

Philipp Dick, Tobias Zimmer

 

Wichtiger Auswärtssieg im Abstiegskampf

 

Nach dem Heimsieg gegen Niederemmel ging es am Sonntag gegen das Tabellenschlusslicht aus Minderlittgen. Auf dem katastrophalen Rasenplatz in Hupperath musste ein Sieg her, um weiter ein Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Bereits in der 1. Spielminute erzielte Philipp Dick den 1:0 Führungstreffer für den SVB. In der Folgezeit hatte der SVB noch mehrere gute Tormöglichkeiten, um den Vorsprung auszubauen. Nach einer halben Stunde kamen die Gastgeber besser auf und versuchten es immer wieder mit langen Bällen, die aber von der Defensive des SVB gut verteidigt wurden. Nach dem Seitenwechsel drängte die Heimelf auf den Ausgleich, aber auch diese brenzligen 20 Minuten überstanden die SVB`ler. Danach hatten die SVB-Jungs wieder mehrere gute Tormöglichkeiten, um das Spiel zu entscheiden. In der 83. Spielminute war es dann endlich so weit: nach Vorlage von Paul Hammes erzielte Tobias Zimmer das 2:0.

 

Fazit :  Eine geschlossene Mannschafsleistung von allen Spielern, die mit einem hochverdienten Sieg endete. Nun gilt es die Trainingswoche zu nutzen, um am letzten Spieltag mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 07.05.

SVB I – Niederemmel

4 : 0

Philipp Dick (3), Florian Pörsch

 

Befreiungsschlag im Heimspiel

 

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Niederemmel konnten wir die Niederlagenserie von 5 Spielen am Stück beenden.

Nach einer guten Trainingswoche waren wir doch Start weg spielbestimmend und gingen mit vollem Einsatz in jeden Zweikampf. Anders als im Heimspiel gegen Moseltal schlug der Gegner aber auch nicht eiskalt zu.

In der 10. Minute stellte Philipp Dick nach einem gut getretenen Eckball von Pascal Endres auf 1:0. Direkt nach dem folgenden Anstoß konnten wir nach einem schnellen Ballgewinn auf 2:0 stellen. Philipp Dick legte uneigennützig quer auf Florian Pörsch, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Auch in der Folgezeit behielten wir den Fuß auf dem Gaspedal. Nach einer wiederum guten Spieleröffnung von Endres legte Jens Mansour quer auf Dick zum 3:0.

Kurz danach musste das Spiel für knapp 10 Minuten unterbrochen werden. In einem Luftzweikampf fiel Niklas Weit unglücklich auf die Hand. Die abschließende Diagnose im Krankenhaus lautete: Handgelenkbruch!

Bis zur Halbzeit plätscherte die Partie nach dieser unschönen Szene hin und wir dann sogar ein zweites Mal tauschen, da auch Florian Pörsch verletzungsbedingt den Platz verlassen musste.

 

In Halbzeit zwei spielte der Gast aus Niederemmel in den ersten 15 Minuten deutlich zielstrebiger auf unser Tor und war drauf und dran den Anschlusstreffer zu erzielen. Hier konnten wir uns aber auf einen gut aufgelegten Torwart und eine stabile Verteidigung verlassen. Diese löste jede knifflige Situation souverän und konsequent.

Nach knapp 60 Minuten konnten wir wieder mehr für Entlastung sorgen und die Spielanteile waren deutlich ausgeglichener.

In der 75. Minute erhöhte Philipp Dick nach einem 50 Meter Sprint zum vorentscheidenden 4:0. Es war die Krönung seiner Leistung an diesem Sonntag. In den letzten Minuten wurden noch Gelegenheiten zum 5. Tor vergeben, da der Widerstand des Gegners nun gebrochen war.

 

Am Ende stand ein immens wichtiger Sieg im Abstiegskampf auf der Tafel, hätte doch eine Niederlage den Abstieg fast schon rechnerisch bedeutet. So bleibt in den ausstehenden zwei Endspielen weiterhin die Möglichkeit mit einer perfekten Punkteausbeute den nun sicheren 12. Platz zu erreichen.

Mit einer Leistung wie gegen den Niederemmel ist dies auf jeden Fall machbar.

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 22.04.

SVB I – Moseltal I

2 : 3

Tobias Zimmer, Florian Pörsch

 

Bittere Niederlage im drittletzten Heimspiel

Getrost nach dem Motto, wer unten drinsteht, dem ist das Glück nicht hold oder dem Spruch von Andreas Brehme: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“ gestaltete sich das Heimspiel von unserer Mannschaft gegen den Tabellenvierten Moseltal.

Auf Seiten der Gäste gab es in Halbzeit eins nach 5 Minuten eine Torgelegenheit nach einem langen Ball über die Abwehrlinie, auf unserer Seite waren es mehrere Abschlüsse, vornehmlich nach gefährlichen Standardsituationen, gepaart mit einem Treffer gegen die Unterkante der Latte.

Das Ergebnis zur Halbzeit lautete aber 0:1. Im Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich insgesamt ein Spiel auf ähnlichem Leistungsniveau mit leichten Feldvorteilen unsererseits. Im letzten Spieldrittel fehlte es aber oftmals an der nötigen Zielstrebigkeit und Konsequenz im Abschluss.

Nach der Pause erhöhten wir noch einmal die Schlagzahl und waren besser im Spiel. In der 50. Minute wurden wir nach einem Ballverlust am gegnerischen 16er wie aus dem Lehrbuch über mehrere Stationen ausgekontert. Einige Zeigerumdrehungen später führte wiederum ein langer Ball zum zwischenzeitlichen 0:3.

Der Spielverlauf war zu diesem Zeitpunkt völlig auf den Kopf gestellt. Nach einer wunderbaren Flanke aus dem Halbfeld erzielte Tobi Zimmer in der 62. Minute per Kopf den Anschlusstreffer. Angestachelt nun nach dem ersten erfolgreichen Abschluss im Spiel verlagerte sich der Ballbesitz immer näher um den gegnerischen 16er und es ergaben sich weitere Einschussmöglichkeiten.

Durch die nunmehr offensivere Grundausrichtung hatte der Gegner im Folgenden aber auch einige Kontergelegenheiten, die im Abwehrverbund aber konsequent geklärt werden konnten. In der 80. Minute ermöglichte ein berechtigter Foulelfmeter durch Florian Pörsch das 2:3 und der Gegner war durch einen Platzverweis dezimiert.

Trotz einer Schlussoffensive mit mehr als 8 Minuten Nachspielzeit und einer Top-Chance kurz vor Schluss wollte aber kein weiterer Treffer fallen. Ein Grund war hier auch eine zum Ende unterirdische Schiedsrichterleistung, der in der Nachspielzeit eine völlig inakzeptable Gelb-Rote Karte an Tobi Zimmer verteilte und in der Folge jeden Spielfluss unterband.

Die Ansetzung eines Schiedsrichterkollegen vom Konkurrenten aus Minderlittgen ist im Zusammenhang der aktuellen Tabellenkonstellation ebenfalls schon fragwürdig gewesen. Nichtdestotrotz stand eine 2:3 Niederlage auf der Anzeigentafel.

 

 

Nach großem Kampf und Leidenschaft in der letzten halben Stunde und einer bitteren Niederlage verbleiben somit noch 3 Endspiele, um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. In diesen Spielen werden wir alles versuchen und das nötige Glück erzwingen müssen.

Felix Fuchs

 

 

Mittwoch, 19.04.

2 : 1

Laufeld/Buchholz I - SVB I

Philipp Dick

 

Bittere Niederlage in Manderscheid

Nach den Niederlagen gegen die beiden Abstiegskonkurrenten Neumagen und Altrich ging es am Mittwochabend zum Tabellenführer SG Laufeld.

Mit Beginn des Spiels merkte man den SVB`lern an, dass sie große Lust auf dieses Spiel haben. So erzielte Philipp Dick nach Vorarbeit von Rene Wolfs bereits in der 1. Spielminute den Führungstreffer.

Die Gastgeber fanden nicht ins Spiel und so hatte der SVB bereits in der 1. Viertelstunde Chancen um das 2:0 zu erzielen. Danach wurde der Tabellenführer etwas stärker und erzielte nach einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich.

Der SVB ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und überzeugte mit großer Laufbereitschaft und Leidenschaft. Nach dem Seitenwechsel gab es eine kurze Drangphase der Heimelf in der Torwart Marvin Hofrath mit zwei großartigen Paraden glänzen konnte.

Danach setzte der SVB wieder einige gute offensive Aktionen. In der 70. Spielminute bekam dann Rene Wolfs nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber erhöhten nun nochmal den Druck kam aber gegen die große Leidenschaft der SVB-Spieler nicht an.

In der 90. Spielminute fiel dann doch noch der Siegtreffer für den Tabellenführer. Nach einem Gestocher im Strafraum schob der Stürmer der Gäste den Ball an Marvin Hofrath vorbei ins Tor.

 

Fazit :Leider reichte es nicht zum verdienten Punktgewinn. Aber eine tolle Leistung aller Spieler, die zeigt das die Mannschaft noch lebt.

Diese Leistung sollte jetzt die „Benchmark“ für die letzten 4 Spiele sein.

Mario Weirich

 

Sonntag, 16.04.

  

Altrich I - SVB I

3 : 1

Tobias Zimmer

 

Nächste Niederlage im Abstiegsduell !

Nach der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Neumagen ging es heute gegen den Tabellennachbarn aus Altrich.

Die ersten Minuten gingen wie so oft in dieser Saison an den SVB, man konnte sich aber keine klare Tormöglichkeit erspielen.

Nach einer Viertelstunde kippt dann das Spiel auf die Seite der Gastgeber, die aber außer ein paar Fernschüssen auch keine nennenswerte Torchance hatten.

In der 31. Spielminute erzielten die Gastgeber dann den Führungstreffer.

Nach einigen Umstellungen in der Halbzeitpause erzielte der SVB in der 47. Spielminute den Ausgleich.

Nach Vorarbeit von Jens Mansour schob Tobias Zimmer den Ball ins Netz. Wer nun dachte der SVB würde das Spiel nun auf seine Seite ziehen, sah sich getäuscht.

In der 58. Minute ging die SG Altrich wieder in Führung, nachdem die SVB-Elf in einen kollektiven Tiefschlaf gefallen war.

In der Folgezeit versuchte Blankenrath den Ausgleich zu erzielen, kam aber zu keiner nennenswerten Torchance. In der 86. Minute fiel dann nach einem Konter der 3 : 1 Endstand.

 

 

Fazit :  Wieder ein Gegner auf Augenhöhe der einfach mehr Wille und Leidenschaft zeigte. Mit dieser Einstellung wird es nicht reichen für den Klassenerhalt.

Mario Weirich

 

 

Donnerstag, 13.04.   

 

Neumagen/Leiwen – SVB I

2 : 0

 

Bittere Niederlage im Auswärtsspiel

Das Auswärtsspiel am Donnerstagabend im Nachholspiel gegen den punktgleichen Konkurrenten ging in Leiwen auf dem Hartplatz mit 2:0 verloren.

Auf dem Hartplatz entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Wie so oft hatten wir in den ersten 15 Minuten Oberwasser in der Partie.

Außer drei gefährlichen Freistößen und einer weiteren Konteraktion konnten wir aber keine Torchancen erspielen. Der Gegner hatte auf der Gegenseite neben einem Freistoß von der Strafraumkante einen Lattenkopfball zu verzeichnen.

Mit einigen rustikalen Zweikämpfen und vier gelben Karten ging es in die Halbzeitpause. Leider musste Tobi Zimmer nach einem Zusammenprall, welcher fast ungeahndet blieb, zur Halbzeit verletzungsbedingt raus.

In die zweite Halbzeit starteten wir mit viel Druck und zwangen den Gegner zu einigen Ballverlusten.

Diese Ballgewinne konnten wir aber anders als im Binsfeld-Spiel nicht zu einer Reihe von Torchancen ummünzen, da wir oftmals zu hektisch oder zu ungenau agierten, sodass der finale Pass nie ankam.

Die Abschlussaktionen stellten den Torwart der Gastgeber daher vor keinerlei Probleme. Nach der guten Phase im zweiten Spielabschnitt wurden wir in der 72. Minute durch eine gute Seitenverlagerung mit punktgenauer Flanke mit dem 1:0 kalt erwischt.

5 Minuten später erhöhte der Gegner mit einem Fernschuss zum 2:0. In der Folge bäumten wir uns noch einmal ordentlich auf.

Ein gefährlich flatternder Freistoß und eine nicht gepfiffene Elfmetersituation führten aber nicht zum Anschlusstreffer.

 

In einem Spiel auf Augenhöhe mit leichten Übergewichten von beiden Mannschaften in verschiedenen Spielphasen haben wir wie schon in einigen anderen Spielen im Gegensatz zum Gegner zu wenig Durchschlagskraft im Angriff entwickelt. Das glatte Ergebnis spiegelt den betriebenen Aufwand nicht ab. 

Felix Fuchs

 

 

Samstag, 08.04.

 

SVB I - Wittlich I

1 : 1

Jens Mansour

 

Punkteteilung gegen SV Wittlich

Die 1. Hälfte des Spiels ist schnell erzählt, es gab auf beiden Seiten eine Torchance.

Die Wittlicher nutzten ihre Chance zum Führungstreffer, der SVB ließ seine Chance leider liegen. Im 2. Durchgang war der SVB deutlich aggressiver und erzielte folgerichtig in der 55. Spielminute den Ausgleichstreffer.

Nach Vorarbeit von Michael Schmidt erzielte Jens Mansour das 1:1. Danach wurde das Spiel etwas offener und beide Mannschaften versuchten den Siegtreffer zu erzielen.

Die Gäste aus Wittlich hatten kurz vor Schluss noch einen Lattentreffer.

Fazit : Am Ende muss man mit dem Punkt zufrieden sein, da die Gäste aus Wittlich näher am Sieg waren.

Mario Weirich

 

 

Sonntag, 26.03. 

 

SVB I - Binsfeld I

3 : 1

Florian Pörsch, Rene Wolfs,

      Tobias Zimmer       

 

Erster Sieg 2023 gegen einen direkten Konkurrenten

 

Von Beginn an entwickelte sich ein laufintensives Spiel mit zahlreichen Gelegenheiten. Bereits nach 5 Minuten standen zwei gute Abschlüsse auf der Anzeigentafel.

Nach 5 Minuten markierte Florian Pörsch mit einem schönen Schuss aus 20 Metern in den Winkel das frühe 1:0.

In der Folge setzten wir den Gegner früh unter Druck, sodass dieser bereits im Spielaufbau zu vielen Fehlern gezwungen wurde. Zudem hatten wir eine hohe Laufbereitschaft und ein gutes Zweikampfverhalten.

Der Gegner kam daher trotz guter Offensive (vor dem Spiel mit Dhrontal die beste Offensive der Liga) nicht zur Entfaltung.

In der 40. Minute erhöhte Rene Wolfs per direkt verwandeltem Eckball zum 2:0. Einzig die Verwertung von klarsten Torchancen machte uns einen Strich durch die Rechnung und verhinderte eine schon bis zur Halbzeit deutlichere Führung.

Diese wackelte vor der Halbzeit noch einmal bedenklich, da der Gast in der Nachspielzeit den Ball nach guter Hereingabe nicht im Tor unterbringen konnte.

Nach dem Pausenpfiff änderte sich an den bisherigen Spielverhältnissen nichts.

Bereits nach 30 Sekunden konnten wir den nächsten aussichtsreichen Torabschluss verbuchen. In der Folge erhöhte Tobi Zimmer nach einer Ecke von Jens Mansour auf 3:0. Weitere Tore auf unserer Seite folgten nicht mehr. Nachdem wir den Torwart mittlerweile warm geschossen hatten, hielt dieser jeden weiteren Torabschluss.

Im Gegenzug schoss der Gast in der 70. Minute das 3:1. Auch die Einwechselspieler konnten trotz mehrerer Chancen das Spiel nicht endgültig entscheiden. So erlöste uns erst der Schlusspfiff nach nun einsetzendem heftigen Regen/Hagel und Wind.

Im Ergebnis war es ein völlig verdienter Sieg. Vorzuwerfen ist meiner Mannschaft nur, dass eine Vielzahl an aussichtsreichen Torchancen zu einem möglichen deutlicheren Sieg nicht genutzt wurden und es am Ende noch einmal spannend wurde.

Durch immens wichtige 3-Punkte im Spiel gegen einen direkten Konkurrenten und die Fortsetzung des Aufwärtstrends nach dem Comeback in Weiperath fahren wir nun mit breiter Brust zum nächsten entscheidenden Spiel gegen Neumagen-Dhron.

Auf dem Hartplatz ist mit derselben Einstellung und Bereitschaft sowie einem bessern Abschluss vor dem gegnerischen Tor definitiv ein weiterer Schritt aus dem Tabellenkeller machbar.

Felix Fuchs

 

 

 Sonntag, 19.03.

          

Dhrontal - SVB I

3 : 3

Lucas Badlow, Pasal Endres,

Eigentor

 

Tolle Moral beim 3:3 in Dhrontal !

Nach der ernüchternden Heimniederlage gegen Morbach II ging es nun gegen die SG Dhrontal.

Auf dem schlechten Rasenplatz in Weiperath entwickelte sich am Anfang ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Heimelf.

In der 17. Spielminute kamen die Gastgeber dann durch einen Foulelfmeter zum Führungstreffer. Nach einem Fehler im Aufbauspiel der SVB-Elf, zog der Mittelstürmer der SG Dhrontal clever das Foul im Strafraum. Danach war das Spiel von vielen langen Bällen auf beiden Seiten geprägt.

Der SVB hatte einige kleinere Tormöglichkeiten, kam aber nicht richtig zum Abschluss.

Auf der Gegenseite fiel dann kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder nach einem Fehler im Aufbauspiel des SVB das 2:0. Nach dem Seitenwechsel kam der SVB etwas besser auf, hatte aber keine nennenswerte Torchance.

In der 67. Spielminute dann die vermeintliche Vorentscheidung. Nach einem unnötigen Foulspiel im 16-er erhöhten die Gastgeber auf 3:0.

In den letzten 20 Minuten erhöhte der SVB nochmal die Schlagzahl. So kam man in der 72. Spielminute nach schöner Vorarbeit von Jens Mansour und überlegtem Abschluss von Lucas Badalow zum 3:1.

Danach drängte der SVB die Gastgeber immer weiter in die Defensive. In der 85. Spielminute unterlief dem Innenverteidiger der Gastgeber ein kapitales Eigentor zum 3:2.

Der SVB zeigt nun einen unbändigen Willen und erzielte in der 89. Spielminute durch Pascal Endres den Ausgleichstreffer.

 

 

Fazit : Eine tolle kämpferische Leistung, die mit einem verdienten Punktgewinn belohnt wurde. Die Mannschaft sollte nun endgültig begriffen haben das es in der jetzigen Situation nur ZUSAMMEN mit Kampf, Wille und Leidenschaft geht!

Mario Weirich

 

 

Sonntag, 12.03.

    

SVB I – Morbach/Monzelfeld II

0 : 3

 

Bittere Niederlage im ersten Heimspiel 2023

 

Nachdem 1:2 im Hinspiel in Morbach gab es am Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine weitere Niederlage.

Gegen einen guten Gast, der auf einige Akteure aus dem Rheinlandliga-Kader zurückgreifen konnte, gab es für den neutralen Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten zu sehen.

In den ersten 45. Minuten ließen wir mit und gegen den Ball vieles vermissen. Oft waren wir zu spät in den Zweikämpfen.

Gleichzeitig streuten sich immer wieder Ungenauigkeiten und Fehler ins Passspiel ein, sodass der Gegner nach einem Fehler im Mittelfeld und einem darauffolgenden Heber über 25 Meter mit 1:0 nach 15 Minuten in Führung ging.

In den darauffolgenden Minuten entwickelte sich ein chancenarmes Spiel mit vielen Zweikämpfen, wobei sich das Spiel meist im Mittelfeld abspielte.

In der 40. Spielminute ergab sich für uns die Chance zum 1:1, die leider vergeben wurde. Nach dem direkten Gegenzug stand es im Anschluss nach einem Abstimmungsfehler zwischen Innverteidiger und Torwart 2:0. Es folgte noch vor der Halbzeit das 3:0, da wir mittlerweile völlig von der Rolle waren.

Nach einigen personellen Veränderungen und einer kurzen Ansprache kamen wir mit einem anderen Gesicht aus der Pause.

Im Gegensatz zum ersten Spielabschnitt erarbeiteten wir uns eine Vielzahl an Abschlussaktionen und gewannen deutlich mehr Zweikämpfe.

Wir waren insgesamt deutlich präsenter und den Gästen in diesem Spielabschnitt auch körperlich überlegen. Oftmals verpassten wir aber das letzte Abspiel oder machten uns durch unnötige Fouls im letzten Spieldrittel die aussichtsreiche Position zunichte.

Der Torwart der Gäste konnte drei Einschusssituationen in letzter Sekunde verhindern. Passend zur ersten Halbzeit schoss Niklas Weit nach einer bis dahin starken zweiten Halbzeit noch einen Foulelfmeter über das Tor und wir konnten uns nicht für einen hohen Aufwand belohnen.

Nach dem Spiel war die Erkenntnis, dass mit einer Leistung aus der zweiten Halbzeit in diesem Spiel gegen einen ebenbürtigen Gegner deutlich mehr drin gewesen wäre.

Die Leistung und die Präsenz in der ersten Halbzeit haben ein besseres Ergebnis aber nicht möglich gemacht. In den kommenden Spielen muss das Gesicht der zweiten Halbzeit über 90. Minuten bestehen.

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 05.03.

 

Zell/Bullay I – SVB  I

3 : 0

 

Niederlage im Derby

Nach der Niederlage im Hinspiel in Blankenrath hat sich die SG aus Zell am vergangenen Sonntag mit einem 3:0 Rückrundensieg revanchiert.

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Torchancen wurden auf beiden Seiten kaum erspielt, bis zur Halbzeit stand ein Torschussverhältnis von 1:1.

Beide Abwehrreihen standen kompakt und die Teams agierten aufgrund Angriffs-Pressing fast ausschließlich mit langen Bällen. Selten waren Passkombinationen im Spiel vorhanden.

Wie für ein Derby üblich wurden viele Zweikämpfe geführt und Fouls produziert. Zur Halbzeit stand trotzdem ein 1:0 auf der Anzeigetafel. Zell nutzte ihre einzige nennenswerte Torchance nach einer präzisen Flanke und einem Fehler in der Rückwärtsbewegung mustergültig.

Die Großchance (und damit aber auch die einzige echte Chance im gesamten Spiel) auf unserer Seite nach feinem Zuspiel von Jens Mansour vergab Philipp Dick dagegen auf der anderen Seite.

Für den zweiten Spielabschnitt hatten wir uns auf dem Kunstrasen in Zell noch einmal eine Leistungssteigerung und eine noch entschlossenere Gangart vorgenommen. Schnell wurde hier aber klar, dass gegen die SG aus Zell heute kein Kraut gewachsen war.

Der Gegner konnte seine Zweikampfquote gegenüber der ersten Halbzeit noch einmal drastisch steigern und hatte dadurch ein körperliches Übergewicht. Abschlusssituationen ergaben sich bis auf einen schnell ausgespielten Einwurf und einem Eckball-Standard für den Gegner zwar nicht. Die beiden Chancen wurden aber mustergültig vollendet.

Auf der Gegenseite musste der Zeller Torhüter in der zweiten Halbzeit so gut wie gar nicht eingreifen, da wir in fast keiner Situation gefährlich vor das Tor gekommen sind. Dementsprechend stand trotz Ausschöpfung des kompletten Wechsel-Kontingents eine 0:3 Auswärtsniederlage am Sonntag zu Buche.

Von der Einstellung und der Bereitschaft kann der Mannschaft kein Vorwurf gemacht werden. Gefehlt haben aber vor allem in der zweiten Halbzeit spielerische Elemente und die Ruhe am Ball, damit ein Überspielen der gegnerischen  Verteidigungslinien der Zeller möglich gewesen wäre.

Hier ist in den kommenden Begegnungen im Abstiegskampf der A-Klasse noch mehr Mut und Genauigkeit erforderlich, damit die benötigten Punkte eingefahren werden können.

Felix Fuchs 

 

 

Samstag, 12.11.22

 

SVB I – Gonzerath I

1 : 1

Philipp Dick

 

Verdienter Punktgewinn in Unterzahl

Nach der unnötigen 1:0 Niederlage in Veldenz gelang am Samstag im letzten Spiel 2022 gegen die Mannschaft der Stunde aus Gonzerath (5 Siege aus den letzten 5 Spielen) ein versöhnlicher Jahresausklang.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Torchancen waren Mangelware, da sich beide Mannschaften im Mittelfeld weitestgehend neutralisierten.

In den Offensivaktionen waren wir oftmals zu unkonzentriert, defensiv standen wir bei allen langen Bällen der Gäste dagegen gut.

Nach einer Verletzungsunterbrechung stellte Gonzerath im Anschluss an einen Eckball etwas aus dem Nichts in der 25. Minute auf 0:1.

Im weiteren Verlauf kamen wir besser ins Spiel. Eine erste Abschlussaktion durch Fuchs und eine schöne Kombination mit dem Tor durch Jens Mansour unterbrochen durch den Schiedsrichterpfiff führten bis zur Halbzeit nicht zum Torerfolg.

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel deutlich intensiver und rassiger. Die Emotionen kochten vor allem auf Seite der Gästebank immer mehr hoch.

Im Anschluss an eine abgefangene offensive Ecke waren wir ab der 59. Minute nur noch zu zehnt. Rene Wolfs hatte nach seinem 2. Foul! im Spiel die zweite gelbe Karte gesehen. Dies war auch deshalb unglücklich, weil der Schiedsrichter ein klares Handspiel des Gonzerather Gegenspielers unmittelbar vor dem Foul nicht geahndet hatte.

Trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit schalteten wir immer mehr in den Vorwärtsgang und konnten das Spiel immer weiter in die Gästehälfte verlagern.

Viele Nickligkeiten des Gegners und ein auch immer mehr inkonsequenter Schiedsrichter brachten uns nicht aus dem Konzept.

Belohnt wurde der immense Aufwand nach einem erneuten Eckball. Jens Mansour flankte auf Philipp Dick und der Ausgleich war in der 80. Spielminute geschafft. Kurz vor Schluss mussten wir noch einige Standards und Eckbälle verteidigen und Marvin Hofrath vereitelte eine Großchance.

Alles in allem ein vollkommen verdienter Punkt gegen Gonzerath. Mit der Leistungssteigerung und dem Wille und Esprit ab der 30. Minute ist für die Rückrunde noch alles drin!

Mit 17 Punkten aus 14 Ligaspielen konnte die erhoffte Punkteausbeute nicht erreicht werden. Nichtsdestotrotz haben wir in der insgesamt sehr ausgeglichenen A-Klasse in vielen Spielen unsere Qualität aufgezeigt und sind guter Dinge, dass wir im Laufe der Rückrunde auch punktetechnisch belohnen und aus dem Tabellenkeller klettern können.

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 06.11.22

          

Burgen/Veldenz I - SVB I

1 : 0

 

Unnötige Niederlage in Veldenz

Nach dem verdienten Heimsieg gegen Minderlittgen ging man mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie gegen die SG Burgen.

Die ersten zwanzig Spielminuten war der SVB deutlich spielbestimmend, konnte sich aber keine großen Torchancen rausspielen. Es fehlte oft der entscheidende letzte Pass oder es wurden falsche Entscheidungen im letzten Drittel getroffen.

Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, waren aber in der Offensive harmlos.

Nach dem Seitenwechsel dominierte nun die SG Burgen das Geschehen. In der 53. Spielminute fiel dann nach einer schlecht verteidigten Ecke das 1:0 für Burgen. Danach verteidigte Burgen nur noch, aber die SVB`ler spielten viel zu hektisch und kamen selten gefährlich vors Tor der Heimelf.

In der 85. Spieleminute hatte dann Paul Hammes die große Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am Keeper. Kurz vor Spielende holte sich Tobias Zimmer noch zu allem Überfluss eine unnötige Gelb-Rote Karte ab.

 

Fazit : Nach den guten letzten Wochen war man eigentlich auf einem guten Weg, aber die heutige Leistung ist ein deutlicher Schritt zurück.

Nun gilt es im letzten Spiel 2022 gegen Gonzerath ein anderes Gesicht zu zeigen. 

 

 

Samstag, 29.10.22

 

SVB I – Minderlittgen

4 : 0

Niklas Weit, Jens Mansour,

Tobias Zimmer, Melvin Fulton

 

Wichtiger Heimsieg gegen Schlusslicht

Nach 4 Punkten aus den letzten Spielen gegen Moseltal, Laufeld und Niederemmel haben wir uns mit dem Sieg etwas Abstand auf die Abstiegsränge verschaffen können. Nach dem Heimsieg stand das zweite Mal die Null hinten in der laufenden Saison.

Aufgrund von einigen Ausfällen (Wolfs, Vogt, Dick, Häser und Jakobs) waren wir personell etwas gebeutelt. Anders als gegen Niederemmel waren wir dagegen von Beginn an griffig und gingen mit dem ersten Angriff des Spiels durch Niklas Weit in Führung.

Die erste Halbzeit war in der Gesamtbetrachtung daraufhin ein wildes Hin und Her. Auf beiden Seiten boten sich einige gute Gelegenheiten, die bis auf das 2:0 von Jens Mansour nicht zu Torerfolgen führten. Felix Fuchs traf nach knapp 10 Minuten genau wie Minderlittgen nach einem Freistoß aus zentraler Position jeweils nur das Aluminium.

Weitere Abschlussaktionen wurden auf beiden Seiten ansonsten meist unzureichend zu Ende gespielt. Glück hatten wir bei der Sanktionierung eines Fouls von Michael Schmidt, der den vorbeigeeilten Stürmer vermutlich als letzter Mann gestoppt hatte.

Statt dem Pausenstand von 2:0 wäre auch ein 5:3 denkbar gewesen.

Im zweiten Spielabschnitt konnten wir das Spiel deutlich besser kontrollieren. Defensiv zeigten wir uns bei den langen Bällen des Gegners hellwach und offensiv konnten wir die Gastmannschaft in vielen Aktionen zu Fehlern zwingen.

Mit dem  3:0  in der 75. Minute durch einen stark aufspielenden Tobias Zimmer war das Spiel endgültig entschieden. Dieser vollendete einen Lauf über den halben Platz mit einem präzisen Abschluss. Der eingewechselte Melvin Fulton markierte kurz vor Schluss das Endresultat nach schöner Vorarbeit von Jens Mansour.

Bis auf einige Freistoßgelegenheiten, die konsequent verteidigt werden konnten, kam der Gegner im Gegensatz zur ersten Halbzeit nicht mehr in gefährliche Abschlussaktionen. 

Mit Blick auf die Tabelle ein immens wichtiger aber auch verdienter Heimsieg. Zusammen mit Binsfeld und Burgen bilden wir nun die Mitte der Liga – 6 Punkte liegen wir vor Platz 14, 6 Punkte fehlen auf Platz 1.

In dem abschließenden Spiel der Hinrunde in Veldenz und dem ersten Rückrundenspiel gegen Gonzerath in 2 Wochen gilt es die aktuell gefestigte Mannschaftsleistung aufrechtzuhalten und weiter in der Tabelle zu klettern. 

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 23.10.22

                                

                                 Niederemmel I - SVB I               

                                               2 : 0

 

Niederlage gegen starken Gegner

Im Auswärtsspiel bei sommerlichen Temperaturen mitten im Oktober konnten wir trotz einer guten Leistung die Niederlage gegen den Tabellendritten aus Niederemmel nicht verhindern.

In den ersten Minuten der Partie war das Spiel sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte entscheidende Akzente setzen.

Nach gut 20 Minuten erhöhte Niederemmel die Schlagzahl, kam in immer bessere Abschlussaktionen und zwang unseren Torwart Marvin Hofrath zu einer starken Parade.

Das 1:0 in der 30. Minute war die logische Konsequenz auf die gepflegte Spielweise der Gastgeber. Nachdem Gegentor brauchten wir einige Minuten, um ins Spiel zurückzukommen und den Zugriff im Mittelfeld zu erhalten.

Nach einer Umstellung kamen wir durch Fuchs zur einzig echten Abschlussgelegenheit in Halbzeit 1.

In der Halbzeitpause hatten wir uns viel vorgenommen, sodass wir mit frischem Kräften und neuem Mut ins Spiel gingen.

Der Anstoß von Niederemmel, der direkt zu einer von uns (schlecht ausgespielten) Offensivaktion führte, war sinnbildlich für die folgende zweite Hälfte. Das Spiel verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte von Niederemmel.

Oftmals war der letzte Pass aber zu ungenau, sodass klarste Torchancen fehlten. Bei einer Befreiungsaktion von Niederemmel gelang diesen nach ca. 55 Minuten mit ihrem einzigen Torschuss in der zweiten Halbzeit das 2:0. Wer nun aber dachte, dass das Spiel entschieden sei, lag falsch.

Wir steckten nicht auf, gewannen eine Vielzahl an Zweikämpfen im Mittelfeld und spielten gepflegt nach vorne (leider meist nur bis 20 Meter vor das Tor). In der 70. Minute hatten wir die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Hier standen in einer Offensivaktion dreimal der Torhüter und einmal der Pfosten im Weg. Im Nachhinein ist es leider hypothetisch zu spekulieren, was der Anschlusstreffer in den letzten 20 Minuten bewirkt hätte.

Weiter Chancen durch Freistöße und sonstige Abschlüsse führten bis in die Nachspielzeit nicht zum erhofften Torerfolg.

An der Einstellung und der Bereitschaft sich gegen Niederemmel durchsetzen zu wollen und gleichzeitig nach Rückschlägen unvermindert weiterzuarbeiten kann der Mannschaft kein Vorwurf gemacht werden.

Anzukreiden sind uns nur die oftmals unzulänglich ausgespielten Offensivaktionen und die damit einhergehende mangelnde offensive Durchschlagskraft.

Am kommenden Samstag im extrem wichtigen Heimspiel gegen Minderlittgen gilt es mit der gleichen Herangehensweise wie gegen Laufeld und Niederemmel diese Baustelle zu schließen.

Felix Fuchs 

 

 

Samstag, 15.10.22

 

SVB I - Laufeld/Buchholz        

1 : 1

Tobias Zimmer

 

Heißer Fight im Kirchspielstadion

Im heutigen Heimspiel ging es für unsere Elf gegen den Tabellenführer SG Laufeld.

Die neu gebildete Groß-SG hatte bisher 7 ihrer 9 Spiele gewinnen können.

Der SVB musste aufgrund von Krankheit und Verletzung einige Umstellungen in der Startelfvornehmen. Bereits in den ersten Spielminuten entwickelte sich ein Spannendes und schnelles Spiel mit leichten Feldvorteilen für den SVB. In der 20. Spielminute dann die verdiente Führung für die Heimelf.

Nach einem Freistoß von Florian Pörsch zimmerte Tobias Zimmer den Ball unhaltbar unter die Latte.

In der Folgezeit war der SV Blankenrath weiter spielbestimmend und ging mit der verdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel auch aufgrund vieler merkwürdiger Entscheidungen des Schiedsrichters immer hektischer. In der 62. Spielminute erzielten die Gäste nach einer Ecke den Ausgleich.

In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der SVB hatte noch einige gute Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen.

Auf der Gegenseite versuchte der Tabellenführer ebenfalls alles um die 3 Punkte mitzunehmen, scheiterte aber immer wieder an der gutstehenden Defensive des SVB.

Fazit :  Leider reichte es am Ende nicht zum verdienten Sieg gegen den Tabellenführer, aber mit dieser Einstellung, Moral und mannschaftlicher Geschlossenheit braucht man sich vor keinem Gegner zu verstecken.

Felix Fuchs

 

Sonntag, 09.10.22

 

Moseltal Lieser I - SVB I         

0 : 3

 

Jens Mansour, Philipp Dick,

Paul Hammes

 

Hart erarbeiteter Auswärtssieg!

Nach der unglücklichen wie unnötigen Heimspielniederlage gegen die SG Altrich konnten wir uns auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz in Maring-Noviand mit 3 Auswärtspunkten belohnen.

Nachdem bereits die beiden Zweitvertretungen ihre Partie auf dem Rasenplatz ausgetragen hatten war von Beginn an für beide Mannschaften und alle Zuschauer klar, dass das Fußballspiel kein Zuckerschlecken werden würde.

Unter der Leitung des guten Schiedsrichters Christoph Zimmers entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes und zerfahrenes Spiel.

Herausgespielte Chancen waren aufgrund des Untergrunds Mangelware und entstanden meist nur durch Zufall auf beiden Seiten.

Mit einem Torschussverhältnis von 2:1 für Moseltal und einem Ergebnis von 0:0 ging es in die Pause.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Es war klar, dass die Mannschaft siegreich vom Platz gehen würde, die das erste Tor der Partie macht.

Beide Seiten mussten dem tiefen Rasen kräftemäßig Tribut zollen. Moseltal verbuchte wiederum zwei gute Abschlüsse, wovon Marvin Hofrath einen glänzend parierte.

Auf der Gegenseite nutzte Jens Mansour seine zweite Torchance in der 73. Minute nach schöner Vorarbeit von Michael Schmidt zum erlösenden 1:0.

Der Gegner warf in der Folge noch einmal alles nach vorne. Hier konnten wir uns aber auf einen gut aufgelegten Torwart und eine mannschaftliche Willensleistung verlassen, da wir jeden Zweikampf gewinnen wollten und uns in jeden Ball warfen.

In der 90. Minute krönte Philipp Dick seine starke Leistung mit einem sauber abgeschlossenen Konter zum spielentscheidenden 2:0.

Das 3:0 fiel direkt im Anschluss an den Anstoß von Moseltal durch Paul Hammes in der Nachspielzeit.

Ein immens wichtiger Sieg mit Blick auf den Gegner und die zusammengerückte Tabelle in der A-Klasse Mosel und die verspätete Belohnung mit der konsequenten Chancenverwertung im Gegensatz zu Vorwoche.

Nach zwei Niederlagen und einer Momentaufnahme auf Platz 7 ein Schritt in die richtige Richtung.

Mit der mannschaftlichen Geschlossenheit wollen wir am kommenden Samstag im Heimspiel dem Tabellenführer ein Bein stellen. 

Felix Fuchs 

 

Sonntag, 25.09.22

 

 

Wittlich - SVB I

4 : 1

Jens Mansour

 

Niederlage in Wittlich nach schwacher 1. Halbzeit

Im heutigen Auswärtsspiel ging es gegen den hochgehandelten Aufsteiger aus Wittlich.

Bereits in den ersten Minuten sah man das die Gastgeber sehr spielstark sind. Wir kamen nicht richtig in die Zweikämpfe und waren immer einen Schritt zu spät.

Nach einer Viertelstunde kam der SVB langsam besser ins Spiel. In der 19. Spielminute erzielte dann der SV Wittlich nach einem Fehler im Spielaufbau des SVB den Führungstreffer.

In der Folgezeit war der SVW weiter die spielbestimmende Mannschaft. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber mit einem Doppelschlag auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel dann ein anderes Bild, der SVB hielt nun mit großem Einsatz und einem guten Körperspiel dagegen, und kam in der 46. Spielminute zum Anschlußtreffer. Nach schönem Pass von Tobias Zimmer erzielte Jens Mansour das 3:1.

Danach war Blankenrath das spielbestimmende Team und hatte auch noch einige gute Möglichkeiten auf das 3:2. Auf der Gegenseite waren die Gastgeber aber immer wieder nach Kontern gefährlich.

In der 90. Spielminute machten der SVW nach einem Konter dann den Deckel drauf und erzielte das 4:1.

 

 

Fazit : Aufgrund der schwachen 1. Halbzeit eine verdiente Niederlage. In der 2. Hälfte hat man aber gezeigt, dass man mit der richtigen Bereitschaft einiges bewegen kann.

Mario Weirich

 

Samstag, 17.09.22

 

SVB I – Neumagen/Leiwen

4 : 2

Jens Häser (2), Pascal Endres,

Eigentor

 

Verdienter zweiter Heimsieg!

 

Nach der Heimspielniederlage gegen Dhrontal waren wir am Samstag gegen Neumagen auf Wiedergutmachung aus. Bei vergleichsweise kühlen Temperaturen war der einzige Makel bei einem ansonsten tadellosen Auftritt, dass es in den Schlussminuten noch einmal kurzzeitig eng wurde.

Wir starteten von Beginn an druckvoll und spielbestimmend in die Partie. Aus einer sicheren Abwehr konnten wir uns einige vielversprechende Torgelegenheiten in der ersten Halbzeit erspielen.

Hier fehlte uns bis zur 45. Minute aber die nötige Kaltschnäuzigkeit und das Quäntchen Glück im Abschluss. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit belohnten wir uns aber endlich und konnten nach einem abgefälschten Freistoß von Florian Pörsch auf 1:0 stellen.

Bis auf zwei Kontergelegenheiten war der Gegner in der ersten Halbzeit offensiv unauffällig.

Im zweiten Spielabschnitt war das Spiel insgesamt etwas ausgeglichener. Der Gast aus Neumagen setzte nun zunehmend auch offensive Akzente.

Die Innenverteidigung um Steven Kolb und Justus Hansen war in der Spielphase, genauso wie in der ersten Halbzeit nicht zu überwinden, da beide bis zum Schluss eine fast 100% ige Zweikampfquote an den Tag legten. Auch konnten wir in den entscheidenden Situationen offensiv nachlegen.

So konnten Pascal Endres in der 52. Minute und Jens Häser in der 67. Minute das Ergebnis auf 2:0 und 3:0 erhöhen. Vorausgegangen waren jeweils schöne Vorlagen durch Häser und Zimmer.

Im Anschluss kam Neumagen durch unnötige Fouls unsererseits und zwei Nachlässigkeiten im Mittelfeld von unserer Seite immer gefährlicher ins Spiel.

Von der 84.-86. Spielminute gelang dem Gast so ein Doppelschlag zum 3:2 und wir mussten noch einmal zittern. Ein schön ausgespielter Konter mit Vollendung durch Häser sorgte aber in der 90. Minute wieder für klarere Verhältnisse.

Im Ergebnis stand ein standesgemäßer zweiter Sieg im dritten Heimspiel auf der Anzeigetafel. Dieser war sowohl in der Entstehung als auch von der taktischen Gesamtleistung völlig verdient.

Wichtig wird in den kommenden Wochen sein, dass wir die Leistung ohne zwischenzeitliche Schwächephasen über die komplette Spieldauer aufrechterhalten. Nach zwei Siegen in Folge geht der Blick nach oben in der Tabelle.

Felix Fuchs 

 

Sonntag, 11.09.22

 

Binsfeld - SVB I

2 : 3

Justus Hansen, Jens Häser,

Jens Mansour

 

 

Geschlossene Mannschaftsleistung zum ersten Auswärtssieg

 

Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz in Landscheid hat unsere Mannschaft verdientermaßen den ersten Auswärtssieg perfekt gemacht.

Nach der Niederlage im Heimspiel gegen Drohntal am vergangen Samstag war die Leistung im Auswärtsspiel die richtige Reaktion.

Wir waren von Beginn an direkt im Spiel und haben Platz und Gegner sehr gut angenommen.

Vom Anstoß weg hatten wir in der Minute 1. die erste Torchance. Bei dem darauffolgenden Eckball machte Justus Hansen im Nachschuss das frühe 1:0.

In den darauffolgenden Minuten erspielten wir uns weitere Möglichkeiten. Hier fand der Ball aber entweder im Torwart der Gegenseite oder durch einige Abseitssituationen nicht den Weg ins Tor.

In der 15. Minute erhöhte Jens Häser mit seinem ersten Saisontor auf 2:0. Bis hin zur 30. Minute fand Binsfeld offensiv nicht statt.

Durch einen unnötig verursachten Elfmeter ergab sich für die Heimmannschaft aber die Chance zum Anschluss. Marvin Hofrath parierte den eigentlich gut geschossenen Elfmeter spektakulär.

In der Folgezeit kam Binsfeld begünstigt durch einen abgefälschten Freistoß zum 1:2 bis zur Halbzeit dann besser ins Spiel. Große Möglichkeiten waren aber bis auf eine offensive Ausnahme von uns vor der Halbzeit nicht mehr zu finden.

Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit starteten wir wieder deutlich druckvoller und dominanter. Torchancen und gute Offensivaktionen ergaben sich fast im Minutentakt, da wir den Gegner früh störten und zu Fehlern zwangen. Anzukreiden ist unserer Mannschaft hier nur die mangelnde Chancenverwertung, da bis auf das 3:1 durch Jens Mansour kein weiterer Torschrei erfolgte.

Das Spiel war daher noch nicht vorzeitig entschieden. Nach einigen Umstellungen warf der Gegner in den letzten Minuten alles nach vorne. Eins ums andere Mal kam Binsfeld hier zu gefährlichen Abschlüssen.

Wir konnten uns hier aber auf eine gut aufgelegte Hintermannschaft und einen Torhüter in Topform verlassen.

Der Anschluss zum 2:3 viel dadurch erst in der 93. Minute. In der darauffolgenden Minute kam Binsfeld nicht mehr an den Ball.

Insgesamt war es ein gutes Fußballspiel von unserer Mannschaft mit kleinen Schönheitsfehlern, da wir es am Ende noch einmal (unnötig) spannend gemacht haben. Auf die mannschaftliche Geschlossenheit und den Willen, die 3-Punkte zu holen, lässt sich in den nächsten Wochen aber aufbauen.

Felix Fuchs

 

 

Mittwoch, 07.09.22

 

Kreispokal

Zell/Bullay II - SVB I    

0 : 1

Jens Häser

 

Trotz Sieg --- Schwache Vorstellung im Pokal

In der 2. Runde des Kreispokals ging die Reise zum C-Ligisten SG Zell II.

Der SVB brauchte ein paar Minuten um ins Spiel zu finden, übernahm aber nach 10 Minuten die Spielkontrolle.

In der 17. Minute erzielte dann Jens Häser nach Flanke von Tobias Zimmer das 1:0. In der Folgezeit hatten die SVB’ler noch einige gute Chancen um die Führung auszubauen. 

Nach dem Seitenwechsel war der SVB zwar die spielbestimmende Mannschaft, kam aber nicht wirklich gefährlich vors Tor der Gäste.

So plätscherte das Spiel vor sich hin, und am Ende blieb es beim 1:0.

 

 

Fazit : Fehlpässe und falsche Entscheidungen prägten das Spiel unserer Mannschaft. Mit dieser Leistung wird es schwierig in den nächsten Wochen Punkte zu sammeln.

Mario Weirich

 

 

Samstag, 27.08.22

 

SVB I - Dhrontal/Haag

0 : 3 

 

Deftige Niederlage gegen Aufsteiger SG Dhrontal

Nach der unnötigen Niederlage gegen Morbach II ging es nun gegen den Aufsteiger aus Dhrontal.

Die ersten zwanzig Spielminuten war der SVB zwar spielbestimmend, konnte sich aber keine nennenswerte Tormöglichkeit erspielen.

Danach kam der Aufsteiger besser ins Spiel, aber die erste große Chance hatte Pascal Endres, der freistehend am Keeper scheiterte.

In der 30. Spielminute gingen die Gäste dann nach einem schnell vorgetragenen Konter in Führung. Ab diesem Zeitpunkt übernahm die SG Dhrontal endgültig das Kommando.

In d :er 47. Minute erzielten die Gäste nach einem abgefälschten Schuss das 2:0. In der Folgezeit hatte die SG Dhrontal noch weitere gute Tormöglichkeiten. In der 65. Minute fiel dann bereits das 3:0.

Der SVB bäumte sich danach nochmal auf, und konnte das Spiel in den letzten Minuten in den Strafraum der Dhrontaler verlagern, kam aber zu keinem Torerfolg.

 

Fazit Eine schwache Leistung der gesamten Mannschaft. Die Mannschaft muss nun zusammenstehen und im nächsten Spiel eine andere Leistung zeigen.

Mario Weirich

 

 

Samstag, 27.08.22

 

Morbach II - SVB I   

2 : 1

Philipp Dick

 

Blankenrather 1te schlägt sich im Auswärtsspiel selbst

 

Im Spiel gegen den bisherigen Tabellenführer Morbach II hat unsere Mannschaft eine unnötige Niederlage einstecken müssen.

Nach Führung und Überlegenheit in den ersten 25 Minuten machten wir uns das Leben durch Nebensächlichkeiten und persönlicher Unzufriedenheit selbst schwer. Das Gegentor zum 1:1 nach einem Stellungsfehler und das Tor in der letzten Minute der Nachspielzeit per Handelfmeter machten jeglichen Punktgewinn zunichte.

 

Wir starteten engagiert und mit viel Druck in die Begegnung. Eins ums andere Mal konnten wir uns in gefährliche Situationen nach vorne kombinieren.

Mehr als eine 1:0 Führung sprang aber nicht heraus. Nach ca. 25 Minuten kippte das Spiel in die andere Richtung. Wir waren insgesamt nicht mehr auf der Höhe und in vielen Situationen einen Tick zu spät.

Eine durchgehend inkonsequente Schiedsrichterleistung und eine schlechte Mannschaftsstimmung taten dann bis zur Halbzeit ihr übriges. Hier „bettelten“ wir phasenweise um einen Gegentreffer. Der Gegner konnte aber in keiner Spielsituation eine gefährliche Torchance kreieren.

Nach dem Pausentee starteten wir leicht verbessert in die zweite Halbzeit. Die Spielanteile und die Zweikampfquote waren ausgeglichen.

Ein Stellungsfehler in der 71. Minute führte zu einem Sahne-Tor von Peter Coen und zum zwischenzeitlichen 1:1. Morbach war nun mehr am Drücker. Jetzt konnten wir uns aber im Defensivverbund auf eine geschlossene Verteidigung in allen Mannschaftsteilen verlassen.

Nach drei Wechseln hatten wir in der 92. Minute die hochkarätige Gelegenheit nach einer guten Passkombination auf 2:1 zu stellen. Der Torwart konnte den Schuss von Pascal Endres aber im letzten Moment abwehren. Im anschließenden Gegenangriff kam es dann wie es kommen musste.

Ein lang getretener Freistoß flog über drei Spieler hinweg und landete nach einem Schuss unglücklich an die Hand von Florian Pörsch. Was folgte war ein doppelt getroffener Handelfmeter (der erste wurde wegen zu frühem Reinlaufen wiederholt). Es wurde nicht mehr angepfiffen.

 

Insgesamt stand damit die zweite Auswärtsniederlage zu Buche. Diese war aber in der Betrachtung der Torfolge, des Gegners und des späten Lucky Punsch’s total überflüssig. Leider müssen wir uns ankreiden lassen, dass wir über die gesamte Dauer des Spiels die nötigen fehlenden Prozent in Punkte Teamspirit und Wille nicht aufbringen konnten.

Gegenüber dem Sieg im Spiel gegen Zell konnten wir hier nicht an unsere Leistungsgrenze und die mannschaftliche Geschlossenheit anknüpfen.

Im kommenden Heimspiel haben wir die Chance wieder ein anderes Gesicht zu zeigen.

Felix Fuchs

  

 

Mittwoch, 24.08.22

 

SVB I – Zell/Bullay 

4 : 2

Pascal Endres (2), Philipp Dick,

Lucas Badalow 

 

Erster Saisonsieg im Derby

 

Im Nachholspiel des zweiten Spieltags konnten wir uns am Mittwochabend vor einer großen Kulisse (über 200 Zuschauer) gegen die SG Zell/Bullay/Alf mit 4:2 durchsetzen.

Bemerkenswert zu erwähnen ist, dass es für den Gast aus Zell erst die zweite Pflichtspielniederlage im Kalenderjahr 2022 war.

In einem kampfbetonten und schnellen A-Klasse-Spiel gingen wir nach 90 Minuten verdient als Sieger vom Platz. Dies vor allem deswegen, weil wir den Gegner und dessen Spielsystem deutlich besser angenommen und über das gesamte Spiel eine deutlich höhere Zweikampfquote hatten.

In der ersten Halbzeit war es ein temporeiches Spiel mit leichten Vorteilen für unsere Mannschaft. Torchancen aus dem Spiel waren aber grundsätzlich Mangelware. Das Spiel war geprägt von vielen langen Bällen, wobei wir diese strukturierter und zielgerichteter (vornehmlich über die linke Seite) einzusetzen wussten.

Gefährlich wurden beide Mannschaften größtenteils nach Standards. So war Pascal Endres zweimal nach direkten Freistoßtoren von der halblinken Seite erfolgreich (2./24.). Ein gut herausgespielter Konter führte mit dem nötigen Glück im Abschluss durch einen abgefälschten Ball zu einer sicheren 3:0 Pausenführung (Philipp Dick 31.). Bedingt durch die Wetterverhältnisse und das hohe Laufpensum in der ersten Halbzeit war der zweite Durchgang weniger temporeich.

In der 66. Minute kam es nach einem (groben?) Foulspiel von Rene Wolfs gegen den Zeller Kapitän zu einer Rudelbildung, bei der sich der Zeller Nahlen zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. Nachdem sich die Gemüter auf beiden Seiten beruhigt hatten, gab der Schiedsrichter für das Foul und die Tätlichkeit jeweils die rote Karte. Zumindest für das Foul eine harte aber von außen auch nachvollziehbare Entscheidung.

In den nachfolgenden Situationen wurde es auch aufgrund der Stimmung von außen hitziger und der Spielfluss ging verloren. Bis in die Schlussphase hatten wir dann aber im 10 gegen 10 und nach einigen Spielerwechseln wieder die Spielkontrolle erlangt.

Drei Treffer in den letzten Minuten brachten dann aber doch noch Tore auf die Anzeigetafel. Jason Oetzel (86.) und Felix Görgen (90.) trafen für den Gast nach einem Fehler im Spielaufbau und einem Stellungsfehler.

Lucas Badalow konnte aber zwischenzeitlich auf 4:1 (88.) erhöhten, sodass die beiden Tore nur noch Ergebniskosmetik waren.

 

Im Ergebnis stand damit der erste Saisonsieg im ersten Heimspiel fest. Herauszuheben waren die mannschaftliche Geschlossenheit und der unbedingte Wille jeden Zweikampf zu gewinnen.

Mit der richtigen Einstellung und der nötigen Durchschlagskraft wird es für jeden Gegner schwer gegen uns zu punkten. So kann es weitergehen.

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 14.08.22

 

Gonzerath I - SVB I    1 : 0

 

Unglückliche Niederlage auf dem Schackberg!

 

Am 1. Spieltag der Saison 22/23 ging es für den SVB gleich zum Aufstiegskandidaten aus Gonzerath. Auf dem einigermaßen grünen Rasen entwickelte sich von Begin an ein Spiel auf Messerschneide. Der SVB kam gut ins Spiel und hatte in den ersten zehn Minuten die Spielkontrolle, danach kam Gonzerath besser ins Spiel, wurde aber eigentlich nur nach langen Einwürfen gefährlich. Auf der Gegenseite fehlt beim SVB leider immer der letzte Pass, um sich gute Tormöglichkeiten zu erspielen. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel versuchte Gonzerath den Druck zu erhöhen, aber die Defensive des SVB stand weiterhin sehr gut. Nach etwa einer Stunde Spielzeit kippte das Spiel wieder in Richtung SVB, aber wie bereits in der 1. Spielhälfte kam man zu keiner richtigen Torchance. In den letzten 15 Minuten musste der überragende SVB-Torwart Marvin Hofrath einige Male in höchster Not retten. In der 86. Minute war es dann aber leider so weit, der Gonzerather Top-Torjäger Nico Roth erzielte nach einem langen Ball das 1:0. Danach warf der SVB alles nach vorne, kam aber leider nicht mehr zum Ausgleich.

  

Fazit : Eine bittere Niederlage zum Saisonauftakt. Aufgrund der kämpferischen und läuferischen Leistung hätte man einen Punkt verdient.     

KOPF HOCH JUNGS!!!

Mario Weirich

 

 

Sonntag, 31.07.22

 

Kreispokal 1. Runde

Strimmig - SVB I      1 : 4

Jens Häser (3), Florian Pörsch

 

Sieg im ersten Pflichtspiel

 

Im vorgezogenen Kreispokalspiel gegen den Lokalrivalen SV Strimmig haben wir nach vierwöchiger Vorbereitung den ersten Pflichtspielsieg verbuchen können.

Die Gastgeber aus Strimmig haben den Aufstieg in die A-Klasse im vergangen Jahr knapp verpasst. Dementsprechend waren wir vom Gegner trotz einem Aderlass im Sommer gewarnt. Vor knapp 200 Zuschauern am Strimmiger Berg kamen wir gut in die Partie und gingen nach 6 Minuten in Führung. Im Nachschuss eines berechtigten Foulelfmeters stellte Florian Pörsch früh die Weichen für den Erfolg.

Nach dem Führungstor kontrollierten wir das Spiel, blieben aber im vorderen Drittel ohne nennenswerte Akzente. Strimmig versuchte es mit vielen langen Bällen und konnte in unserer Hintermannschaft das ein oder andere Mal für Unruhe sorgen.

Durch eine Unachtsamkeit bei einer Standardsituation köpfte Eric Dohm in der 20. Minute zum 1:1 ein. In der Folgezeit verloren wir etwas den Spielfluss und passten uns an das Spiel des Gegners an.

Es dauerte bis zur 44 Minute, ehe Jens Häser nach schöner Vorarbeit von Maxi Vogt zum 1:2 vollendete. Vorausgegangen war eine Ballstafette mit einer guten Seitenverlagerung im Mittelfeld. Mit dem Tor kurz vor der Halbzeit war die Gegenwehr des Gastgebers gebrochen. In der zweiten Halbzeit konnten wir unsere körperliche Überlegenheit nach 4 Wochen Vorbereitung besser nutzen und erspielten uns viele weitere Torchancen.

Einzig zwei weitere Tore von Jens Häser kamen noch auf die Anzeigetafel. Die übrigen Gelegenheiten wurden nicht genutzt.

Im Ergebnis standen ein verdienter Sieg im Pokalspiel und der Einzug in die zweite Runde zu Buche.

Im ersten Durchgang war es ein offenes Spiel, wo wir trotz Führung den Faden verloren haben und das Spiel zweitweise vor sich hinplätscherte.

Im zweiten Durchgang waren wir stark verbessert und konnten unsere spielerische Überlegenheit besser auf den Platz bringen.

Alles in Allem ein Sieg auf dem sich aufbauen lässt.

Felix Fuchs

 

Besucherzaehler

Termine

Montag, 15.04.24,

19.00 Uhr 

Jahreshauptver-

sammlung

SVB

im Vereinsheim

 

Bitte vormerken!

 

Das Endspiel im Kreispokal Mosel findet am Freitag, 7. Juni 2024, 19.30 Uhr, in Hetzerath gg. den SV Wittlich statt.

 

Es wird ein Bus eingesetzt.