Kreisliga A 7

hinten v.l.: Paul Hammes, Sebastian Vogt, Sandro Ahlert, Steven Kolb, Maurice Mazanek, Benny Wiersch, Maximilian Vogt, Jens Mansour, Niklas Weit

Mitte v.l.: Mario Weirich, Michael Retzmann, Jens Häser, Florian Pörsch, Justus Hansen, Tobias Zimmer, Jannick Jakobs, Felix Fuchs

hinten v.l.: Philipp Dick, Florian Schljundt, Lucas Badalow, Erich Marchel, Marvin Hofrath, Felix Schönborn, Rene Wolfs, Thomas Gorschowski

 

Sonntag, 26.11.

 

Kreispokal Viertelfinale

SVB I - Niederemmel

4 : 3

Philipp Dick (3), Florian Pörsch

 

Einzug ins Pokalhalbfinale

Im letzten Spiel des Jahres 2023 konnten wir in einem tor-reichen Spiel gegen den ehemaligen Konkurrenten aus der A-Klasse Mosel den Einzug ins Pokalhalbfinale perfekt machen.

Damit einhergehend war die gleichzeitige Qualifikation für den Rheinland-Pokal in der kommenden Spielzeit.

Auf der Anzeigetafel entwickelte sich ein privates Tor-Duell zwischen Philipp Dick und Maximilian Schäfer.

Wir starteten perfekt in die Partie. Nach einem langen Einwurf und einer Kopfballverlängerung köpfte Philipp Dick zum 1:0 ein.

Der Gast aus Niederemmel schüttelte das Gegentor aber schnell ab und kam in der Folge immer besser in die Begegnung. Vor allem im Mittelfeld und in vorderster Front war Niederemmel extrem spielstark und oft gefährlich. Schäfer schoss ungedeckt in der 20 Minute freistehend vom 16er zum 1:1 ein.

Bis zur Halbzeit ergaben sich offensiv bei uns noch zwei dicke Möglichkeiten, die nicht zur neuerlichen Führung genutzt werden konnten.

Auch in die zweite Halbzeit starteten wir wieder von Beginn an druckvoll und verlagerten das Spiel in die Hälfte des Gegners. Ähnlich wie beim vorherigen Gegentor aber stand Schäfer nach einer Verlagerung auf der linken Seite am 16 er völlig frei und es stand 1:2.

Die Reaktion auf den Rückschlag war daraufhin aber stark. Ähnlich wie in den letzten Spielen konnten wir mit hoher Laufbereitschaft und viel Wille das Spiel offensiv gestalten. Nach einer kurzen Druckphase mit mehreren brenzligen Situationen schoss Florian Pörsch per direktem Freistoß das verdiente 2:2.

Weiterhin im Vorwärtsgang erspielten wir uns weitere Offensiv-Aktionen. Leider fehlte manchmal das letzte Quäntchen Glück. Philipp Dick gelang in der 68. Minute nach Vorlage von Maximilian Vogt das 3:2.

Dieser Spielstand hatte aber wieder nur 2 Minuten Bestand. Wiederum Schäfer konterte ebenfalls per direkt verwandeltem Freistoß zum 3:3.

Doch auch nach diesem Rückschlag steckten wir nicht auf. Philipp Dick stellte per Kopf im Privat-Duell zwischen ihm und Schäfer auf 3:3 und folgerichtig auf 4:3 für uns.

Im weiteren Spielverlauf kam es vom Gast nicht mehr zu einer nennenswerten Torgelegenheit, da wir im Verbund alles wegverteidigen konnten.

Da wir die Entscheidung vor dem gegnerischen Tor liegen ließen, musste bis zum Schlusspfiff (in der 88.Minute gab es noch eine rote Karte durch Niederemmel wegen Schiedsrichterbeleidigung) noch gezittert werden, 

Im Ergebnis stand ein toller Erfolg im Viertelfinale des Pokals, den sich die Mannschaft verdient hat. Das Spiel an sich spiegelte ebenfalls etwas den bisherigen Saisonverlauf mit Höhen und Tiefschlägen wieder. Für jeden Außenstehenden war aber offensichtlich, dass wir als Mannschaft nie aufstecken, bis zum Schluss zusammenstehen und an uns und unsere Stärken glauben.

Mit dem Abschluss können wir im Januar gestärkt in den zweiten Saisonabschnitt starten.

Felix Fuchs

 

Sonntag, 19.11.

 

Oppenhausen – SVB I

4 : 0

 

Niederlage beim Tabellenzweiten

Beim Tabellenzweiten auf dem Rasenplatz in Nörters-hausen setzte es zum Abschluss in 2023 die höchste Niederlage im Kalenderjahr.

Zum Spielbeginn hatten wir uns nach den sehr erfolgreichen letzten Wochen auf dem großen Platz in Nörtershausen viel vorgenommen. Auch der Gegner war nach der Niederlage im Hinspiel bei uns in Blankenrath gewarnt.

Vom Start weg entwickelte sich aber ein Spiel ohne viele Torraumszenen. Nörtershausen hatte deutlich mehr Ballbesitz.

Im Gegensatz dazu kamen wir nach Ballgewinnen und Umschaltaktionen deutlich besser in Tornähe. Anders als in den vergangenen Wochen war aber von Beginn an „der Wurm drin“. Wir waren in den Zweikämpfen oft deutlich zu spät und kamen bis auf einige kurze Ballstafetten nicht in ein solides Passspiel.

Dem ein oder anderen waren die kräftezehrenden Wochen mit wenig Wechseloptionen deutlich anzumerken. Nichts desto trotz bot sich uns zweimal die Chance um 1:0 (Justus Hansen und Felix Schönborn). Auf der Gegenseite machte es vor der Halbzeitpause Oppenhausen zweimal deutlich besser.

Nach einer Seitenverlagerung auf unsere linke Seite mit dem Pass in den Rückraum und dem abgefälschten Schuss zum 0:1 folgte ein missglückter Flankenversuch ebenfalls von links ins lange Eck zum Pausenstand 0:2. In der Halbzeitpause sammelten wir uns und gingen mit Ambitionen und dem Willen zur Besserung in den zweiten Spielabschnitt.

Zusammenfassend hätten wir wahrschein-lich aber auch bis spät abends an diesem Tag keinen Torerfolg zu verzeichnen gehabt. Mehrere gute Abschlusssituationen, Nachschüsse oder Pässe in den freien Raum trugen nicht zu einem erträglicheren Spielstand bei.

Der Gastgeber dagegen konnte sich dagegen über zwei weitere Tore freuen. Eins fiel nach einem extrem langen Ball mit Stellungsfehler. Das vierte Tor folgte nach einem Einwurf an der Eckfahne.

Bis zum Schluss hatten wir uns aber nicht aufgegeben und spielten trotz deutlichen Rückstand weiter nach vorne. Im Ergebnis stand eine verdiente Niederlage im Auswärtsspiel in Nörtershausen, da wir keine konstante Leistung über das Spiel gezeigt hatten. Durch die Niederlage und den Siegen von Hausbay und Kirchberg II war dies gleichbedeutend mit dem Abrutschen auf den Tabellenplatz 12.

In einer (bis auf Rheinböllen und Urbar) sehr ausgeglichenen A-Klasse gilt es nun in der Rückrunde nach der Winterpause mit einem hohen Fitnesslevel und viel Wille die wichtigen Spiele gegen die direkte Konkurrenz für uns zu entscheiden.

Wichtig dabei wird die Konsequenz im Torabschluss.

Felix Fuchs

 

 

Mittwoch, 15.11.

 

19.30 Uhr

Kreispokal

SVB I – Mont Royal I

4 : 1

 Florian Schljundt, Maurice Mazanek,

Felix Schönborn, Philipp Dick

 

Verdienter Einzug ins Viertelfinale

Erstmals seit vielen Jahren gelang uns der Einzug ins Viertelfinale im Kreispokal.

Gegen einen spielstarken Gegner überzeugten wir trotz einiger personeller Veränderungen mit einer stabilen und geschlossenen Mannschaftsleistung. 

 

Vom Start weg ergab sich ein offenes Spiel mit wechselnden Drangphasen beider Mann-schaften.

Nachdem der Gast die ersten 10 Minuten deutlich zielstrebiger war, fassten wir bis zur Halbzeit mehr und mehr Fuß und gingen nach einem guten getretenen Eckball per Kopf durch Florian Schljundt in Führung.

Im Anschluss verpassten wir es, das Ergebnis weiter zu erhöhen. Einige aussichtsreiche Kontersituationen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Auch die Gäste wurden kurz vor der Halbzeit wieder deutlich stärker, sodass Erich Marchel einige Abschlüsse entschärfen musste.

Nach der Halbzeit schnürte uns Kröv die erste Viertelstunde mehr und mehr am eigenen 16 er ein. Schnell gelang auch der Ausgleich nach 47. Minuten.

In dieser Phase kamen wir nicht mehr so gut in die Zweikämpfe und die Bälle gingen in der Vorwärtsbewegung zu schnell verloren. Diese gute Phase der Gäste überstanden wir mit vereinten Kräften ohne weiteres Gegentor. Nach einem blitzsauber ausge- tragenen Konter stellte Maurice Mazanek nach Vorlage von Felix Schönborn auf 2:1.

In der Folge waren wir, auch beflügelt durch den Ausgleich, wieder deutlich präsenter und zielstrebiger. Felix Schönborn erhöhte in der 75. Minute mit links zum 3:1.

Wir erspielten uns danach weitere aussichtsreiche Torgelegenheiten, da der Gegner alles nach vorne warf. Im Verbund konnten wir in der Defensive jegliche Situation konsequent klären, sodass der Gast auch mit der Brechstange nicht mehr zu einer 100%igen Torchance kam.

In der 88. Minute erhöhte Philipp Dick auf 4:1 und die Partie war endgültig entschieden. Am Ende stand ein hinten raus durchaus verdienter Sieg im Heimspiel gegen Kröv. 

Hervorzuheben sind die Einsatzbereitschaft und die gemeinsame Willensleistung. Das Spiel kann als Spiegelbild der letzten Wochen gesehen werden.

Durch ein hohes Fitnesslevel waren wir auch zum Ende der Partie präsent und giftig.

Felix Fuchs

 

 

Freitag, 10.11.

  

SVB I - Cochem

2 : 2

Philipp Dick, Florian Pörsch

 

Punkteteilung zum Rückrundenauftakt!

Zum Rückrundenauftakt trafen wir auf den Bezirksliga-Absteiger aus Cochem.

In den ersten Minuten hatten die Gäste leichte Feldvor-teile kamen aber zu keiner nennenswerten Torchance.

In der 21. Spielminute pfiff dann der Schiedsrichter zum Erstaunen aller einen Elfmeter für die Gäste. Der Cochemer Torjäger verwandelte sicher zum 1:0.

Nun kam der SVB besser ins Spiel und hätte in der 30. Spielminute einen Elfmeter bekommen müssen, leider blieb die Pfeife des Schiedsrichters aber stumm. B

is zur Halbzeitpause hatten die Gastgeber noch einige gute Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel war es dann ein Spiel auf ein Tor.

Doch immer wieder scheiterten die SVB´ler am überragen- den Torwart der Moselaner.

In der 82. Spielminute dann endlich der Ausgleichstreffer. Nach kluger Vorarbeit von Maurice Mazanek musste Philipp Dick nur noch einschieben.

In der 89. Minute dann sogar der Führungstreffer für den SVB. Florian Pörsch verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:1.

Im Gegenzug erzielten die Gäste mit der letzten Aktion des Spiels den Ausgleichstreffer.

Fazit: Wieder eine tolle Moral der Truppe. Leider reichte es am Ende nur zu einem Punkt.

Mario Weirich

 

 

Sonntag, 05.11.

   

SVB I - Hausbay/Pfalzfeld

4 : 3

Tobias Zimmer, Marius Geisen,

Jens Mansour,  Justus Hansen

 

Drama zum Hinrunden-Abschluss

Zum Abschluss der Hinrunde trafen wir in Blankenrath auf einen direkten Konkurrenten, gegen den es in der jüngeren Vergangenheit zu keinerlei Aufeinandertreffen kam.

Für den neutralen Zuschauer entwickelte sich ein sehr unterhaltsames Spiel mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten und dem Happy End für uns in den Schlussminuten.

Nach dem starken Auftritt in Ober Kostenz starteten wir denkbar schlecht in die Begegnung.

Nach 7 Minuten stand es bereits 0:2. Unzureichendes Stellungsspiel, eine schlechte bzw. gar keine Zweikampfführung und ein Kollektivschlaf in den Anfangsminuten nutzen die anfangs körperlich wuchtigen Gästen durch Standards und viele auch durch den Wind gefährliche lange Bälle zu weiteren Einschussge-legenheiten.

In der 24. Minute viel das 0:3 und zu diesem Zeitpunkt hätte (zurecht) auch keiner mehr einen Pfifferling auf die Heimmannschaft gesetzt, da auch ein höherer Rückstand möglich gewesen wäre.

Nach einigen Umstellungen ab der 30. Minute gewannen wir nun aber mehr und mehr Zugriff auf die Begegnung. Erstens kamen wir besser in die Zweikämpfe und zweitens wussten wir ab dem Zeitpunkt auch spielerisch zu überzeugen.

Tobias Zimmer vollendete nach Pass von Felix Schönborn fast von der Torauslinie zum Anschlusstreffer.

In der Folgezeit und eigentlich bis zum Schlusspfiff kam der Gast aus Hausbay noch einmal gefährlich vor unser Tor. Hierbei hätten wir uns aber mit dem Pausenpfiff nicht über das 1:4 beschweren können.

Mit dem Rückenwind des Anschlusstreffers kamen wir mit viel Willen aus der Kabine.

Nach einigen guten Abschlussansätzen vollendete Marius Geisen mit seinem ersten Saisontor nach Freistoßvorlage von Florian Pörsch zum 2:3.

In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, da wir anders als der Gast deutlich präsenter und fitter wirkten. Nun auch mit dem Wind im Rücken ging es quasi im Einbahnstraße auf das Tor der Gäste.

Jens Mansour schoss in der 66. Minute wiederum nach Vorlage von Pörsch traumhaft aus 20 Metern zum 3:3 in den Winkel. Weitere (sehr) aussichtsreiche Torschüsse konnten aber nicht zur Führung genutzt werden.

Das Spiel insgesamt wurde aufgrund einiger Verletzungsunterbrechungen und Auswechslungen der Gäste deutlich zerfahrener.

Als fast schon alle wegen der vergebenen Führungsmöglichkeiten mit dem Remis rechneten, stellte Justus Hansen nach Vorarbeit von Maurice Mazanek und Jens Mansour den Spielstand mit dem 4:3 komplett auf den Kopf.

Die Abwehr hielt der letzten Aktion der Gäste ebenfalls noch einmal stand.

 

 

Im Ergebnis stand ein vom Spielstand und der Moral rundum erfolgreicher Hinrunden-Abschluss mit vielen Wendungen. Aufzuarbeiten gilt vor allem die behäbige Anfangsphase der ersten 30 Minuten.

Gleichermaßen kann man aber deutlich auf der Leistungssteigerung, dem starken Zusammenhalt und dem absoluten Willen der Mannschaft aufbauen.

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 29.10.

 

Oberkostenz/Kappel - SVB I

2 : 4

Philipp Dick (2), Florian Pörsch,

Maurice Mazanek

 

Hartplatzkönige punkten wieder dreifach!

Nach der Niederlage im Nachholspiel gegen Niederburg ging es heute zum starken Aufsteiger aus Oberkostenz.  Auf dem schwer zu bespielenden Hartplatz übernahmen wir sofort das Kommando und erzielten in der 14. Spielminute den Führungstreffer durch Philipp Dick.

Nur eine Minute später bekam dann Steven Kolb nach einer Unsportlichkeit eine fragwürdige Rote Karte.

Die Gastgeber kamen nun etwas besser auf und erzielten mit ihrer einzigen Torchance im ersten Durchgang in der 22. Spielminute den Ausgleich.

In der Folgezeit war der SVB trotz Unterzahl die bessere Mannschaft und kompensierte den einen Feldspieler mit einer extrem hohen Laufbereitschaft.

In der 40. Spielminute traf Philipp Dick nach einer großartigen Einzelleistung zur Führung. 

Kurz vor dem Seitenwechsel verloren wir dann auch noch Rene Wolfs, dem von seinem Gegenspieler die Nase gebrochen wurde. Leider sah der Schiedsrichter die Aktion nicht und der Oberkostenzer Spieler kam mit dieser „wahnsinnigen“ Tat durch.

Nach dem Seitenwechsel verlegten wir uns aufs Kontern und standen bis auf 2-3 Möglichkeiten der Gastgeber gut. In der 85. Spielminute verwandelte Florian Pörsch einen Foulelfmeter zum vorentscheidenden 3:1. In der 90. Spielminute erzielte Maurice Mazanek nach einer tollen Einzelleistung noch das 4:1.

Mit dem Abpfiff verkürzten die Gastgeber dann auf 4:2.

Fazit: Eine geile Leistung der kompletten Mannschaft. Mit einer hohen Laufbereitschaft und einer gesunden Aggressivität haben wir den Gegner trotz Unterzahl dominiert.

Gute Besserung Rene!

Mario Weirich

 

 

Mittwoch, 25.10.

 

SVB I  - Niederburg I

1 : 2

Jens Mansour

 

Nächste unnötige Niederlage gegen SG Niederburg

Nach dem Sieg gegen Biebertal ging es im Nachholspiel gegen die SG Niederburg.

In den ersten zwanzig Spielminuten vergab der SVB mal wieder mehrere 100 % Torchancen und so kam es wie es kommen musste, in der 27. Spielminute erzielten die Gäste mit ihrem ersten Torschuss den Führungstreffer. Danach lief das Spiel weiter nur auf ein Tor, aber die SVB`ler vergaben weiterhin jede Menge Chancen.

In der 41. Spielminute dann doch noch der Ausgleich durch Jens Mansour. Von Minute 45 -70 leisteten beide Mannschaften sich jede Menge Fehlpässe und es kam wenig Spielfluss auf.

In der 71. Minute erzielte die SG Niederburg dann aus dem nichts den Führungstreffer. In der Folgezeit kam der SVB wieder besser auf, vergab aber wieder einige Chancen zum Ausgleich.

Zu allem Überfluss blieb in der 88. Spielminute nach einem klaren Foulspiel an Philipp Dick der Elfmeterpfiff aus.

Fazit: Wieder hat man einen Gegner klar dominiert, steht am Ende aber mit leeren Händen da.

Mario Weirich

 

 

Sonntag, 22.10.

 

Biebertal - SVB I

2 : 3

Jens Mansour, Philipp Dick,

Eigentor

 

Erster Auswärtssieg auf roter Erde

Im Auswärtsspiel auf dem Hartplatz in Biebern konnten wir den ersten Auswärtssieg in der neuen A-Klasse erringen.

Nach der Niederlage im Heimspiel gegen Morshausen ein immens wichtiger Sieg im Hinblick auf die Tabelle.

Wir starteten gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller mutig und mit deutlichem Übergewicht. Über den gesamten Spielverlauf nahmen wir die Platzverhältnisse deutlich besser an als der Gastgeber aus Biebern.

Doch wie so oft in der noch jungen Saison lief der Spielfilm in die falsche Richtung. Nach zwei 100%igen Torgelegenheiten mit einem Lattentreffer (und einer nicht gesehenen Linienüberschreitung) führt nämlich die Heimmannschaft nach einem völlig unnötigen Foulelfmeter nach einem Einwurf.

Doch anders als in den letzten Auswärtsspielen konnten wir uns schnell von dem Schock erholen und spielten weiter zielstrebig auf den Ausgleich. Dieser fiel nach einer klasse Balleroberung von Maurice Mazanek und einem Doppelpass, sodass Jens Mansour am Ende nur noch abschließen musste.

In der Folge drückten wir weiter auch spielerisch aufs Tempo. Die Führung aber fiel nach einem langen Ball von Sandro Ahlert und einem energischen Nachsetzen von Philipp Dick auf den Torhüter, sodass dieser den Ball nicht traf und Philipp nur noch ins leere Tor einschieben brauchte.

Auch den zweiten Spielabschnitt dominierten wir von Beginn an. Einzig die schon oftmals angesprochene Chancenverwertung und die Fahne des Linienrichters (die das ein ums andere Mal im falschen Moment gehoben wurde) konnten die Vorentscheidung verhindern.

Das Tor zum 3:1 wurde daraufhin aber durch einen Freistoß von der Mittellinie von Florian Pörsch und einer Kopfballverlängerung ins eigene Heimtor erzielt.

Leider mussten wir 5 Minuten später den Anschlusstreffer durch eine blitzsaubere Offensivaktion von Biebern hinnehmen. Was folgte waren 20 Minuten Abnutzungskampf und Abwehrschlacht, wobei es aufgrund der souveränen und konsequenten Abwehrarbeit nie mehr ganz brenzlig wurde.

Nach einer gelb–roten Karte für die Heimmannschaft und nach 6 Minuten Nachspielzeit war der erste Auswärtssieg aber unter Dach und Fach. Im Ergebnis stand ein völlig verdienter Auswärtsdreier zu Buche, bei dem wir den Platz und den Gegner von der ersten Minute komplett und mit vollem Einsatz angenommen haben.

Eine bessere Chancenverwertung hätte uns zum Ende aber die eine oder andere Schweißperle ersparen können.

Beim folgenden Spiel gegen Niederburg muss daher der eine Leistungssteigerung folgen, sodass wir unsere Stärken wie im Spiel gegen Treis-Karden abrufen können.

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 15.10.

 

SVB I – Morshausen

0 : 2

 

Verdiente Heimniederlage gegen starke Gäste aus Morshausen!

Nach dem unglücklichen Unentschieden in Kirchberg ging es heute gegen die SG Morshausen.

Der SVB übernahm direkt das Kommando und kam bereits in den ersten Spielminuten zu einigen kleineren Chancen. In der 20. Minute dann die erste Großchance für den SV Blankenrath, als Maurice Mazanek einen Schuss aus 20 Meter an die Latte setzte.

Danach hatten die SVB`ler noch mehrere große Chancen, um in Führung zu gehen.

Die Gäste hatten mit dem Pausenpfiff ihre größte Chance, aber Marvin Hofrath hielt den Kopfball des Morshauseners hervorragend.

Direkt nach dem Seitenwechsel dann die Führung für die Gäste nach einer großartigen Einzelleistung des Stürmers. In der Folgezeit ließen die Gäste Ball und Gegner gut laufen und der SVB konnte keine nennenswerte Akzente mehr setzen.

In der 76. Spielminute erzielten Morshausen nach einem Konter das spielentscheidende 2:0.

Fazit:  Eine starke 1. Halbzeit die leider nicht mit einer Führung belohnt wurde. Nach dem Seitenwechsel lief der SVB nur noch hinterher und so war es eine verdiente Heimniederlage!

Mario Weirich

 

 

Mittwoch, 12.10.

 

Kreispokal

Strimmig - SVB I

1 : 4

Philipp Dick (4)

Souveräner Sieg im Heim-Auswärtsderby

 

Im letzten 2.Rundenspiel des diesjährigen Kreispokals konnten wir am Mittwochabend den Lokalrivalen aus Mittelstrimmig klar besiegen.

Aufgrund des fehlenden Flutlichts wurde das Spiel in Blankenrath ausgetragen. Wir starteten forsch und zielstrebig in die Partie.

Nach knapp 3 Minuten landete ein gut getimter Pass rechts außen beim Startelfdebütanten Florian Schljundt. Dieser flankte den Ball und Philipp Dick schoss mustergültig zur 1:0 Führung ab.

Es sollte der Startschuss für die halbe Stunde des Philipp Dick’s werden. Auch in den darauffolgenden Minuten konnten wir durch gute Passkombinationen und viel Tiefe im Spiel ordentlich Druck aufbauen.

Ein nicht gegebener Elfmeter nach gleichzeitigem Foul an Philipp Dick und Maurice Mazanek hinderte uns nicht daran, im Anschluss an eine Drangphase erneut zuzuschlagen.

Dick erhöhte in der 23. Und 26. auf 3:0. Nach einem weiteren schönen Spielzug markierte er in der 32. Minute sogar das 4:0.

Damit war das Spiel frühzeitig entschieden. Was folgte, war eine bis kurz vorm Schlusspfiff durchgehend konzentrierte Mannschaftsleistung. Zu keiner Zeit konnte der Rivale aus Strimmig ernsthaft in Tornähe gelangen. Im Gegenteil.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir trotz mehrfacher Wechsel im Spiel weiter das Spiel in der gegnerischen Hälfte gestalten. Die letzte Genauigkeit im Abschluss fehlte aber in der ein oder anderen Situation. Nichtdestotrotz konnte der Spielstand ohne brenzlige Situationen und weitere große Gegenwehr über die Bühne gebracht werden.

Selbst auf der Zuschauertribüne war es aufgrund des „Kaltstarts“ in Halbzeit 1 merklich leise geworden. In den Schlussminuten fiel nach einem gegnerischen Eckball der Anschlusstreffer zum 1:4.

Die darauffolgende Phase bis zum Abpfiff blieb trotz erstmals aufkommender Hitze im Spiel ohne weitere Tore.

Fazit: Ein guter und spielstarker Auftritt, an dem es sich in der Liga zu messen gilt.

Felix Fuchs

 

Sonntag, 08.10.

 

Kirchberg II – SVB I

2 : 2

Jens Mansour, Philipp Dick

 

Schiedsrichter verhindert Sieg in Kirchberg

Nach dem spielfreien letzten Wochenende ging es heute zur Rheinlandliga-Reserve aus Kirchberg.

Bereits in der 4. Spielminute ging der SVB in Führung. Nach Vorarbeit von Sandro Ahlert erzielte Jens Mansour das 1:0. In der Folgezeit war der SV Blankenrath die deutlich bessere Mannschaft und traf in der 19. Minute zum 2:0.

Nach Vorarbeit von Maurice Mazanek musste Philipp Dick nur noch einschieben. Danach war es weiterhin ein Spiel auf ein Tor und die SVB-Jungs hatten noch mehrfach die Chance zum 3:0.

Auf der Gegenseite musste Torwart Marvin Hofrath bis zum Pausenpfiff nur einmal nennenswert eingreifen.

Leider griff der Schiedsrichter nun aber ins Spiel ein und stellte Jens Mansour völlig unberechtigt kurz vor der Pause mit Gelb-Rot vom Platz.

Kurz nach dem Seitenwechsel kam Kirchberg zum Anschlusstreffer.

In der Folgezeit war der SVB trotz Unterzahl die bessere Mannschaft, verpasste es aber eine der vielen Großchancen zum beruhigenden 3:1 zu nutzen.

Nach leidenschaftlichem Kampf in den letzten Minuten kam es wie es kommen musste, der Schiedsrichter griff wieder spielentscheidend ein und gab einen völlig unberechtigten Hand (Rücken)-Elfmeter, den die Heimelf zum Ausgleich verwandelte.

Fazit:  Eine klasse Leistung der gesamten Mannschaft, die leider wegen fehlender Chancenverwertung und einer einseitigen, arroganten Schiedsrichterleistung nicht zum Sieg gereicht hat.

Mario Weirich 

 

Sonntag, 24.09.

 

 

Vorderhunsrück -  SVB I

3 : 1

Philipp Dick

 

Niederlage in Lütz

Im Auswärtsspiel auf dem schwer zu bespielenden Rasen in Lütz setzte es wie im vorangegangenen Auswärtsspiel eine 1:3 Auswärtsniederlage.

Gegen den um einen Punkt besseren Vorjahreszweiten der A-Klasse kamen wir auf dem engen Rasenplatz gut in die Partie.

In der 5. Spielminute eröffnete sich die große Chance zum 1:0 durch Philipp Dick, welcher der Torwart zunichtemachen konnte. In der Folge ließen wir uns das Spiel des Gegners mit ausschließlich langen Bällen in die Spitze aufzwingen.

Aufgrund einer niedrigeren Zweikampfquote als der Gastgeber kam dieser immer wieder durch gefährliche Standartsituationen zum Zuge. Ein langer Ball konnte wegen der tiefstehenden Sonne nicht verteidigt werden, sodass Vorderhunsrück per Kopf die Pausenführung eintüten konnte.

Entschlossen wollten wir nach der Halbzeitpause mit Sonne im Rücken den Spieß umdrehen. Dieses Unterfangen wurde nach einer Fehlerkette und einer punktgenauen Flanke auf den Stürmer der Heimmannschaft mit einem 0:2 Rückstand deutlich schwieriger.

In der Folge konnten wir das Spiel zwar mehr und mehr in die Hälfte von Vorderhunsrück verlagern. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite zwischen Jens Mansour und Philipp Dick schoss Letztgenannter in der 72. Minute das Anschlusstor.

Zu einer richtigen Drangphase kam es nach dem Anschluss aber nicht, da bis in die Schlussminuten fast gar kein Spielfluss mehr zustande kam. Gefährliche Aktionen wurden oftmals durch ungestümes Anlaufen und Fouls im Keim erstickt.

Dieser Spielverlauf spielte dem Gastgeber mehr und mehr in die Karten. Bei einem Konter in der 94. Minute sorgte Vorderhunsrück mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung. I

n der Gesamtbetrachtung stand somit eine verdiente Niederlage in Lütz zu Buche, da Vorderhunsrück uns mit ihrer bekannten Spielweise und der Gangart den Schneid abgekauft hat und wir in vielen Situationen die falsche Entscheidung getroffen haben.

Beim folgenden Gastspiel in Kirchberg muss daher der eine Leistungssteigerung folgen, sodass wir unsere Stärken wie im Spiel gegen Treis-Karden abrufen können. 

Felix Fuchs

 

 

Freitag, 15.09.

 

SVB I  - Müden/Moselkern I

2 : 2

Felix Schönborn (2)

 

Unnötiges Unentschieden gegen SG Müden

Am 6. Spieltag der Saison 23/24 ging es für den SVB gegen die SG Müden.

Waren die ersten zehn Spielminuten noch ausgeglichen, übernahm der SVB danach das Kommando und drängte auf den Führungstreffer.

Mit guten Kombinationen spielte man sich immer wieder in Abschlusspositionen, scheiterte aber entweder am Keeper der Gäste oder verpasste den letzten Pass.

Die Mosel-SG war in der 1. Halbzeit nur einmal gefährlich vorm Tor des SVB. Nach einem Foul von Lucas Badalow parierte Torhüter Marvin Hofrath den fälligen Foulelfmeter. Nach dem Seiten Wechsel war es Einbahnstraßenfußball im Kirchspielstadion.

In der 59. Minute dann endlich die Führung, nach Vorlage von Tobias Zimmer schob Felix Schönborn den Ball ins Tor. Nach einigen weiteren vergebenen Chancen erzielte Felix Schönborn in der 70. Spielminute das 2:0.

Danach vergab die Heimelf mehrere Großchancen zur endgültigen Entscheidung.  In der 80. Minute erzielte die SG Müden mit ihrem ersten Torschuss in Hälfte zwei den Anschlusstreffer.  Nur eine Minute später fiel sogar der Ausgleich.

Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und beide Mannschaften hatten noch Möglichkeiten zum Siegtreffer.

Fazit: Ein ganz bitteres Unentschieden für die SVB-Jungs, aber unabhängig vom Ergebnis eine starke Leistung des gesamten Teams.

Nun gilt es sich nicht weiter über die verlorenen Punkte zu ärgern, sondern in der nächsten Woche sich die Punkte wieder zurückzuholen!

Mario Weirich

 

 

Sonntag, 10.09.

 

Mosel Löf I - SVB I

3 : 1

Michael Retzmann

 

Unnötige Auswärtsniederlage an der Mosel 

Das Auswärtsspiel auf dem Kunstrasenteppich in Löf wurde bei fast schon tropischen Temperaturen verloren.

Der Gastgeber von der Mosel startete druckvoll in die Partie. In den ersten Minuten hatten wir einige Probleme und Ungenauigkeiten, sodass wir immer einen Schritt zu spät am Ball oder beim Gegner waren.

Folgerichtig konnte Löf nach 15 Minuten aufgrund eines Fehlers in der Rückwärtsbewegung auf 1:0 stellen.

Nach der ersten Trinkpause und schon zweier verletzungsbedingter Wechsel des Gegners kamen wir besser in die Partie und konnten uns bis zur Halbzeit 3 zwingende Abschlusssituationen erspielen, die auch wegen einem gut aufgelegten Heimtorwarts nicht genutzt werden konnten.

Oftmals fehlte aber auch die letzte Konsequenz im Offensivspiel. Löf trat offensiv nicht mehr in Erscheinung.

In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spielgeschehen weiterhin lenken und waren deutlich präsenter und fitter als der Gegner.

Es dauerte aber bis zur 70. Minute bis der eingewechselte Michael Retzmann mit seinem ersten Saisontor auf 1:1 stellen konnte.

Jeder neutrale Zuschauer dachte nun, dass das Spiel vollends in unsere Richtung kippen würde, da Löf in keiner Wiese mehr zwingend werden konnte.

Doch 1 Minute nach dem Ausgleich stellte der Top-Torjäger der Heimmannschaft nach einem langen Ball und einer Unachtsamkeit in der Abwehr im Nachschuss seiner ersten Chance auf 2:1.

Von diesem Rückschlag konnten wir uns im weiteren Verlauf nicht mehr erholen. Einige Flanken- und Abschlusssituationen konnten nicht bis zum Schluss zu Ende gespielt werden und der Schütze zum 2:1 schoss per Traumtor aus knapp 25 Metern 8 Minuten nach der Führung das endgültige Resultat. 

Im Ergebnis stand daher eine unglückliche Auswärtsniederlage bei der wir noch eine weitere Verletzung durch den Kapitän zu beklagen hatten.

Eine mit 20 Minuten verspätete couragierte Leistung konnte trotz einiger aussichtsreicher Abschlussaktionen und höherer Spielanteile nicht zu weiteren Auswärtspunkten genutzt werden.

Felix Fuchs

 

 

Samstag, 02.09.

 

                       SVB I  - Urbar                       

1 : 0

Felix Fuchs 

 

Zweiter Heimsieg im zweiten Heimspiel

Das Heimspiel gegen den Aufsteiger konnte trotz fahrlässiger Chancenverwertung mit dem erlösenden 1:0 kurz vor Schluss gewonnen werden.

Wir starteten offensiv und mit viel Mut in die Partie. Trotz zweier verletzungsbedingter Wechsel (eine aufgrund eines doch rotverdächtigen Einsteigens) entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor.

Dies wurde durch eine Schwächephase Mitte der ersten Halbzeit unterbrochen und konnte aufgrund der schon frühen Spielverzögerung des Gastes nicht durchgehend aufrechterhalten werden.

Doch wie es im Fußball manchmal ist, wollte der Ball trotz hoher statistischer Werte nicht ins Tor. Eine nicht zu hoch gegriffene Zahl von knapp 25 Eckbällen, einigen gefährlichen Freistoß-Situationen sowie eine Vielzahl an hochkarätigen Abschlussaktionen in der gesamten Partie konnten bis zur 87. Minute nicht genutzt werden.

Wie so oft im Fußballgeschäft verliert man das Spiel dann noch zusätzlich durch einen individuellen Fehler und geht mit einem 0:1 als Verlierer vom Platz.

In dieser Spielzeit zeigt sich bei unserer Mannschaft aber ein deutliches Fitnessplus und eine tolle Moral, sodass auch bis in die Schlussphase weiterhin für gefährliche Situationen gesorgt werden kann.

Wie auch in den vorherigen Spielen konnten wir uns schlussendlich verdient für den hohen Aufwand belohnen. Das wichtige Tor zum 1:0 und die geklärten Defensiv-Situationen im Anschluss sind Beleg für die Marschrichtung in dieser Saison.

Mit 7 Punkten aus 4 Spielen (bei zwei schweren Auswärtsspielen) haben wir einen guten Grundstein für die nächsten Wochen gelegt. Wichtig wird sein, dass wir auch in den kommenden Spielen unser aktuelles Leistungsniveau abrufen und geschlossen zusammenstehen.

Zu verbessern sind die Effizienz im Torabschluss und die nötige Konsequenz im letzten Spieldrittel. Auch dürfen wir uns nach Rückschlägen und Fehlern nicht aus der Ruhe bringen lassen. 

Felix Fuchs

 

 

Sonntag, 27.08.

 

Rheinböllen – SVB I

1 : 1

 

Philipp Dick

 

Auswärtspunkt beim Bezirksliga-Absteiger

Nach dem Last-Second Sieg gegen die SG Oppenhausen ging es nun gegen den mit zwei Siegen gestarteten Bezirksliga Absteiger aus Rheinböllen.

Mit einem kleinen Kader und einigen angeschlagenen Spielern wollte man trotzdem etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. In den ersten zwanzig Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Heimelf.

Es gab auf beiden Seiten kleinere Chancen, die aber nicht zum Erfolg führten. In der 24. Minute dann die Führung für Rheinböllen, nach einer eigentlich abgewehrten Ecke flog der Ball nochmal in den Strafraum und der Spieler von Rheinböllen konnte ungestört einköpfen.

Im Gegenzug dann fast der Ausgleichstreffer, aber ein Verteidiger der Heimelf konnte für den schon geschlagenen Keeper auf der Linie retten.

Nach dem Seitenwechsel übernahm der SVB dann die Spielkontrolle und erzielte nach einem klasse vorgetragenen Konter das 1 : 1.

Nach Vorarbeit vom eingewechselten Michael Retzmann überwand Philipp Dick mit einem trockenen Rechtsschuss den Keeper. Danach drängte Rheinböllen auf den Siegtreffer fand aber kein Mittel gegen die gutstehende SVB-Defensive. In den letzten 10 Minuten wurde es dann ein wildes hin und her.

Leider verpassten die SVB`ler eine der vielen Kontermöglichkeiten zu Ende zu spielen. Auf der anderen Seite hatte man auch Glück, das ein Kopfball an die Latte nicht im Tor landete. In der letzten Aktion des Spiels sah man dann, wie groß der Wille und Einsatz der SVB-Jungs war.

Nachdem Torwart Marvin Hofrath bereits geschlagen war, rettete Kapitän Steven Kolb auf der Linie den verdienten Punktgewinn.

  

Fazit:  Ein am Ende etwas glücklicher Punktgewinn. Auf die gesamte Spielzeit gesehen, war man mit dem Absteiger aus der Bezirksliga auf Augenhöhe und kann deshalb von einem verdienten Auswärtspunkt sprechen.

Mario Weirich

 

Freitag, 18.08.

 

SVB I – Oppenhausen I

              2 : 1                   

Felix Schönborn, Jens Mansour 

 

Sieg im Kirmes-Heimspiel

Das erste Heimspiel in der neuen A-Klasse wurde zum Kirmesfreitag gegen die tiefstehenden Gäste aus Oppenhausen in letzter Minute mit 2:1 gewonnen.

Wir starteten forsch und mit hohem Tempo in die Partie. Nach 5 Minuten waren wir mehrfach auf der Außenbahn durchgebrochen.

Die aussichtsreichen Abschlussaktionen wurden leider nicht mit der letzten Konsequenz durchgespielt und führten nicht zum erhofften schnellen Erfolgserlebnis. Im Gegensatz dazu erzielte die Gastmannschaft mit dem ersten Überschreiten der Mittellinie per Sonntagsschuss das 0:1.

In der Folge hatten wir etwas an dem Nackenschlag zu knabbern und es dauerte bis zur 20. Minute bis wir wieder gefährlicher in Aktion treten konnten. In der 35. Minute stellte Felix Schönborn nach einer Einzelaktion mit extrem viel Willen und Durchschlagskraft auf das verdiente 1:1, was auch gleichbedeutend der Halbzeitstand war.

Kurz vor und kurz nach der Halbzeit mussten wir verletzungsbedingt zweimal wechseln. Im weiteren Spielverlauf konnte sich keine Mannschaft auf der Anzeigetafel eintragen.

Einzig musste der eingewechselte Michael Retzmann defensiv in allerhöchster Not den Einschlag verhindern. In der Offensive konnten wir trotz einiger gefährlicher Standards und mehreren guten Einzelaktionen nicht den entscheidenden Abschluss setzen.

Anders als in der vergangenen Spielzeit hatten wir aber den Lucky Punch auf unserer Seite. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite und einem doppelten Doppelpass und wunderschöner Vorlage von René Wolfs vollendet Jens Mansour in der 95. Minute zum vielumjubelten 2:1.

Ein vom Zeitpunkt her natürlich glücklicher, aber aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung ein völlig verdienter Sieg im Kirmes-Heimspiel.

Es war die richtige Reaktion auf die unglückliche Niederlage in Cochem und hat gezeigt, dass wir auf einem guten Fitnesslevel stehen.

Darauf lässt sich aufbauen! 

Felix Fuchs

 

Sonntag, 12.08.

 

 Cochem - SVB I

3 : 0

 

Auftaktniederlage in Cochem

Am 1. Spieltag der Saison 23/24 ging es für den SVB gleich zum Bezirksliga Absteiger aus Cochem.

In den ersten 10 Minuten war den SVB`lern noch etwas Nervosität anzumerken und die Heimelf hatte mehr vom Spiel. Danach erhöhte der SVB aber die Intensität und übernahm die Spielkontrolle.

In der 25. Spielminute dann die erste große Chance für den SV Blankenrath, nach einem Freistoß von Sandro Ahlert landete der Ball an der Latte. Die Gastgeber waren aber immer wieder durch Konter gefährlich und trafen kurz vor dem Halbzeitpfiff nur den Pfosten.

In der 53. Spielminute fiel dann nach einem Eckball der Führungstreffer für Cochem. Im Gegenzug dann die große Chance zum Ausgleich, aber Philipp Dick scheiterte am starken Cochemer Keeper.

In der 60 Spielminute bekam die Heimelf dann einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, den sie zum 2:0 verwandelten. Die SVB´ler steckten aber nie auf und hatten in der Folgezeit noch mehrere Großchancen um nochmal ins Spiel zurück zu kommen.

In der 85. Minute dann der endgültige Knockout, mit einem weiteren Foulelfmeter erzielten die Moselaner das 3:0.

 

Fazit : Eine bittere Niederlage zum Saisonauftakt. Ein 3:0 hört sich zwar deutlich an, aber eigentlich war der SVB die bessere Mannschaft, legte eine große Kampf- und Laufbereitschaft an den Tag und ließ den Ball auch gut laufen.         

KOPF HOCH JUNGS !!!

Mario Weirich 

     

 

Mittwoch, 02.08.

Kreispokal

Peterswald/Löffelscheid - SVB I

1 : 4

Florian Pörsch, Sebastian Vogt,

Jens Mansour, Philipp Dick

 

Derbysieg im Pokal!

Im ersten Pflichtspiel der Saison 2023/24 ging es zum Derby auf den Rasen nach Peterswald.

Nach einer bisher guten Vorbereitung wollte man in diesem Spiel zeigen, das man gerüstet ist für die Saison. Aber in den ersten Minuten war man viel zu hektisch und lieferte den Zuschauern ein Fehlpassfestival ab.

Bereits in der 5. Spielminute erzielten die Gastgeber nach einer Fehlerverkettung beim SVB den Führungstreffer. Danach wurde es ein Spiel auf ein Tor.

In der 20. Spielminute wurde Rene Wolfs im Strafraum gefoult und Florian Pörsch verwandelte den Strafstoß zum 1:1.

Mit dem Treffer wurde nun auch das Passspiel genauer und das Tempo nochmal erhöht. In der 24. Minute erzielte Sebastian Vogt den Führungstreffer für den SVB.

In der 37. Spielminute dann bereits die Vorentscheidung, nach schöner Kombination über Lucas Badalow und Sebastian Vogt, erzielte Jens Mansour den nächsten Treffer.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel vor sich hin. Der SVB kontrollierte Spiel und Gegner und erzielte in der 60. Spielminute den Endstand. Nach Vorlage von Rene Wolfs musste Philipp Dick nur noch einschieben.

 

Fazit: Keine Glanzleistung der SVB-Jungs, aber das Ziel in die 2. Pokalrunde einzuziehen wurde souverän erreicht.

 

Besucherzaehler

Termine

Freitag, 08.03.24

19.00 Uhr 

 

Jahreshauptver-

sammlung

Förderverein SVB

 

im Gasthaus

Gräff-Oster

 

 

Montag, 15.04.24

19.00 Uhr 

 

Jahreshauptver-

sammlung

SVB

 

im Vereinsheim