Kreisliga A Mosel

 

 

Sonntag, 10.10.

 

Hetzerath I – SVB I  

3 : 2

Jens Häser, Sebastian Vogt

 

Beim Spitzenreiter in Hetzerath stellte ich unsere Mannschaft zunächst Defensiver ein. Ich wollte mit der kompletten Mannschaft tiefer stehen, um die Räume vor dem eigenen Tor zu verdichten.

Leider kam mein Team an diesem Tag, mit dieser Ausrichtung überhaupt nicht klar. Wir liefen nur hinterher und kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe. So viel dann auch das erste Gegentor, wo wir es dem Gegner zu einfach machten und nicht ins direkte eins gegen eins kamen, um den Gegenspieler am Torschuss zu hintern.

Mit der Umstellung auf ein Offensivpressing, um den Gegner früher in der eigenen Hälfte zu attackieren und so zu Fehlern zu zwingen, wurde unser Spiel besser.

In der zweiten Halbzeit waren wir viel besser im Spiel und machten verdient den Ausgleichstreffer. Im Laufe des Spiels gab es Chancen auf beiden Seiten und mir war bewusst, wer das nächste Tor macht, gewinnt das Spiel.

Leider waren wir es nicht die zur Führung trafen und vor allem das dritte Gegentor eine Minute später, müssen wir konsequenter verteidigen. Nach dem erneuten Rückstand schafften wir leider nur noch den Anschlusstreffer.

Mit der Leistung in der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden und ich denke, dass trotz der wohl besseren Chancen auf Seiten der Heimelf ein Remi, dass richtige Ergebnis gewesen wäre.  

 

 

Freitag, 01.10.

 

SVB I – Morbach II

4 : 1

Michael Schmidt, Jens Häser,

Philipp Dick, Pascal Endres    

 

 

Tolle erste Hälfte unserer Mannschaft im Heimspiel gegen Morbach II. Nach der schlechten ersten Hälfte vom letzten Spiel, erwartete ich von meinem Team ein anderes auftreten und eine Reaktion.

Dies zeigten wir von Beginn an und gingen früh durch einen Sonntagsschuss an einem Freitag Abend durch Michi Schmidt in Führung. Im weiteren Verlauf erspielten wir uns zahlreiche Chancen gegen einen gut mitspielenden Gegner aus Morbach.

Am heutigen Tag stand unsere Defensive sehr gut, trotz der Abwesenheit wegen Verletzung von unserem Kapitän Steven Kolb, der uns leider 4-6 Wochen wegen einem Bänderriss fehlen wird. Auch vorne lief vieles sehr gut zusammen, wodurch wir mit den ersten fünf Torschüssen schnell auf 3:0 erhöhen konnten.

Kurz vor der Halbzeit gingen wir leider fahrlässig mit unseren Chancen um. Zum Halbzeitpfiff muss es 5:0 stehen und damit wäre die Partie entschieden gewesen. Im zweiten Durchgang erwartete ich die gleiche Einstellung, leider folgte mein Team meiner Vorgabe nicht ganz.

Wir blieben zwar spielbestimmend aber unser Spiel wurde zu ungenau und hektisch. Hinzu kam der sehr fragwürdige Elfmeter für Morbach, der alle wieder sehr verunsicherte. Wir müssen einfach unsere Chancen konzentrierter und uneigennütziger nutzen um solch eine Partie frühzeitiger zu entscheiden.

Gerade offensiv wird es in den nächsten Wochen sehr schwer, da unser Torjäger Marius Müllers, wohl wegen einer Knieverletzung mindestens 6 Wochen ausfällt.

Die gesamte Personalsituationen ist schon seit längerem sehr angespannt und gerade deshalb bin ich mit dem Team und dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden.

 

Kay Nell

 

 

Samstag, 25.09.

 

SVB I – Niederemmel I          1 : 2    

Marius Müllers

 

Im Heimspiel gegen Niederemmel waren wir in der ersten Halbzeit zu passiv im Spiel gegen den Ball. Wir führten zu wenig Zweikämpfe und zeigten nicht genügend Laufbereitschaft mit und ohne Ball.

Chancen zur Führung hatten beide Mannschaften auch wenn ich Niederemmel etwas stärke sah. In der Halbzeit sprach ich dies genauso an und forderte mein Team auf genau diese Dinge im zweiten Durchgang zu ändern.

 

Wir traten auch im zweiten Durchgang anders auf und forderten den Gegner mehr. Zwangsläufig entstanden nun auch vermehrt Chancen für uns und wir gingen dann auch verdient in Führung.

Die schwere Verletzung von Marius, wo durch dass Spiel fast 10 Minuten unterbrochen war, hat scheinbar Eindruck bei unserem Team hinter lassen. Wir waren gedanklich noch nicht wieder in der Partie, was Niederemmel prompt ausnutzte.

Auch bei der Führung der Gäste schauten wir zu viel zu anstatt auf das was passiert zu reagieren. Wenn der Innenverteidiger seine Positionen verlässt um das Offensivspiel anzutreiben muss diese Position von einem anderen Spieler übernommen werden zu mal dort ein gegnerischer Spieler stand. So schaltete Niederemmel schnell und mit einem Pass entstand eine 2 gegen 1 Situation, die die Gäste gut zu Ende spielte.

Wir ließen zahlreiche Möglichkeiten die durch unser hohes Arrangement zu standen kamen leider ungenutzt und spielten diese nicht gut zu Ende.

Ein Unentschieden wäre in einem Spiel mit hohem Tempo sicherlich das verdientere Ergebnis gewesen. Jedoch müssen wir uns vorwerfen die Chancen die wir hatten nicht genutzt zu haben.

Es bleibt zu hoffen, dass sich kein Spieler ernsthaft verletzt hat und uns in bei der nächsten Aufgabe wieder unterstützen können.  

 

Kay Nell

 

Sonntag, 19.09.

 

SV Gonzerath I  -  SV Blankenrath I    0 : 2

Philipp Dick, Jens Häser

 

Geschlossene Teamleistung führt zum Auswärtssieg!

 

Im Auswärtsspiel in Gonzerath haben wir eine tolle Teamleistung gezeigt. Jeder Spieler ist für den anderen gelaufen und hat für diesen gekämpft. So muss es sein und nur so kommen wir als Mannschaft weiter. Natürlich hatten wir auch etwas Spielglück und einen Torhüter, der uns Woche für Woche mit guten Leistungen im Spiel hält. Aber eben dieses Glück muss man sich mit solch einer Einstellung erst einmal verdienen. Geht der Lattentreffer in der 6. Minuten und der  Elfmeter rein, verläuft solch ein ausgeglichenes Spiel sehr schnell in eine ganz andere Richtung. Jedoch eben diese Dinge haben dazu geführt, dass alle an einem Strang gezogen haben, um dieses Spiel zu gewinnen. Zum Ende war es auch wegen den zahlreichen Möglichkeiten ein verdienter Sieg.

Für mich überraschend war, dass es ein sehr F´faires Spiel war, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Auch die einheimischen Zuschauer verhielten sich fair und sorgten für eine moderate Umgebung, was in der Vergangenheit so noch nie gewesen war.

Am kommenden Samstag, 25.09.21, geht es gegen den SV Niederemmel, ein spielstarkes Team und einen Mitfavoriten auf die Meisterschaft. Es wird sicherlich schwer, aber wenn unsere Elf mit der gleichen Einstellung der letzten Wochen ins Spiel geht, ist alles möglich. In allen Situationen müssen wir hoch konzentriert sein und versuchen, weniger Fehler als der Gegner zu machen.

 

Fakt ist, wenn wir alle wieder eine TOP-Leistung abrufen, ist heute definitiv etwas drin, denn dann können wir gegen jeden Gegner der Klasse bestehen.

 

Kay Nell

Sonntag, 12.09.

 

SVB I – Traben-Trarbach

6 : 2

Jens Häser (2), Jens Mansour,

Florian Pörsch, Niklas Weit,

Marius Müllers

 

Revanche gelungen würde ich sagen. Gleicher Spiel Verlauf wie im Pokalspiel aber mit dem richtigen Endergebnis.

Wie im Pokalspiel stellte sich Traben Trabach hinten rein und war nur auf Schadens Begrenzung aus. Erst ab der Mittellinie begannen sie damit uns zu attackieren und im Spielaufbau zu stören. Das frühe Tor, war natürlich unheimlich wichtig, da es die Taktik vom Gegner, wenn es denn eine gab, zunichte machte.

Meine Mannschaft spielte diszipliniert und mit dem von mir verlangten Einsatzwillen. Außer über die Gegentore ärgere ich mich sehr, hier müssen wir uns schlauer anstellen um solche einfachen Tore zu verhindern. Ebenso für mich unverständlich ist, dass Verhalten einzelner nach den beiden Gegentoren bei einer weiteren Ecke. Natürlich sieht zurecht ein Spieler von Traben Trabach die Gelb-Rote Karte, jedoch sieht der Schiedsrichter die Aktion von unserem Spieler zuvor, dezimieren wir uns auch wegen einer solch dummen Aktion.

Solch ein Verhalten wird angesprochen und keines falls geduldet. Im weiteren Spielverlauf hätten wir konsequenter und mit einfachem Passspiel agieren müssen, dann wäre sicherlich, einige weitere Tore mehr für uns gefallen.

Über die 90 Minuten gesehen war es eine ordentliche Leistung und einem klar verdienten Sieg. Wichtig war an die kämpferische Leistung und Laufbereitschaft der vorangegangenen Spiele angeknüpft zu haben.

So müssen wir weiter machen und die vorhanden fußballerischen Fähigkeiten kommen dann in den nächsten Spielen von ganz alleine hinzu.

 

Kay Nell

 

Sonntag, 05.09.

 

Minderlittgen - SVB I   

2 : 2

 

Marius Müllers (2)

 

Mit dem Auswärtsspiel in Hupperath bin ich einverstanden. Wir hatten noch 10 Seniorenspieler vom Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung und zwei A-Jugendspieler die schon 18 Jahre alt sind.

Allein aus dem Gesichtspunkt muss man mit einem Punkt auswärts zufrieden sein. Mit dem Spiel selbst und der Art und Weise wie wir uns präsentiert haben, bin ich zufrieden. Kampf und Laufbereitschaft haben wie im letzten Spiel gestimmt und waren auch der wichtigste Punkt auf dem sehr schlechten Rasen im Hupperath.

An gepflegten Kombinationsfussball war nicht zu denken und so mussten wir mit vielen Diagonalbällen und mehrfach in den Lauf gespielten Pässen arbeiten. Das nicht gegebene Tor von der 15 Minute wegen angeblicher Abseitsstellung und der nicht gegebene Elfmeter kurz vor Schluss waren für mich entscheidend warum es am Ende ein Auswärtspunkt wurde.

Der Schiedsrichter hat hier kein gutes Bild abgegeben da beide Entscheidungen falsch waren, was sogar der Gegner bestätigte. Wir hatten zahlreiche gute Möglichkeiten um mehr als zwei Tore zu erzielen, auch deshalb wäre ein Sieg wohl verdient gewesen.

Wenn man aber erst kurz vor Schluss den Ausgleich erzielt muss man mit dem Punkt zufrieden sein. 

 

 

SVB I - Buchholz 

2 : 1

 

Marius Müllers, Jens Häser

 

 

Einstellung und Einsatz haben im Heimspiel gegen die SG Buchholz wieder gestimmt. Fußballerisch ist natürlich noch Luft nach oben aber wir zeigten gute Ansätze.

In der ersten halben Stunde gingen wir verdient mit 2:0 in Führung und man hat gesehen, dass der Gast nichts weiteres wollte als schnell umzuschalten und zu kontern. Wenn wir in der Defensive den Ball anspielten, attackierte der Gegner erst kurz vor der Mittellinie.

Der verschossene Elfmeter in der 35 Minute hätte bei einem Treffer viel Sicherheit bringen können, jedoch brachte es so einen Aufschwung für die SG Buchholz.

In der Halbzeit sammelten wir uns und wir wollten weiter mutig nach vorne spielen. Nach zahlreichen Torchancen, die der Buchholzer Torhüter immer wieder sehr gut vereitelte, kam Buchholz durch einen vermeidbaren Gegentreffer zum 2:1.

Im weiteren Spielverlauf müssen wir ein weiteres Tor machen, um das Spiel wieder abgeklärter führen zu können. Dies schafften wir leider nicht und somit wurde es eine hektische Schlussphase. In dieser Schlussphase hätte auch der Ausgleich fallen können, aber wir schafften die Führung über die Zeit.

Nach dem Abpfiff steht ein verdienter Heimsieg, den wir viel früher deutlicher ausbauen müssen um einen ruhigeren Sonntag zu haben. 

 

Kay Nell

Sonntag, 22.08.21

 

Laufeld - SVB I

3 : 1

Nico Span

 

SVB I - Zell/Bullay I  

4 : 3

 

Marius Müllers (2), Michael Schmidt,

 Jens Häser

Derbysieg gegen Zell über die Zeit gerettet!

So muss man es wohl sagen. In den ersten 20 Minuten machten wir ein ordentliches Spiel und führten verdient mit 2:0. Dass wir fußballerisch im zweiten Pflichtspiel nicht auf ganzer Linie überzeugen werden, war mir klar. Beide Tore waren jedoch zielstrebig und gut herausgespielt. Doch nach der Trinkpause haben wir komplett den Faden verloren und die SG Zell konnte mit ihren unzähligen langgeschlagenen Bällen immer mehr für Verunsicherung in unserer Defensive sorgen. Der verursachte Elfmeter darf so schon nicht passieren; so verteidigt man nicht am Rand des 16-er’s, wo erstmal keine Gefahr war. Mit solchen Unzulässigkeiten gaben wir dem Gegner immer wieder Möglichkeiten zu Torchancen. Den Elfmeter noch toll gehalten, war kurz später der Ball doch zum Anschlusstreffer drin. Auch wenn es für mich ein Glückstreffer war, müssen wir den Gegner im Tornähe schneller angreifen, damit dieser erst gar nicht zum Schuss kommt.

In der Halbzeit sagte ich meiner Mannschaft, dass wir mehr Einsatz und ideenreicheres Spiel nach vorne benötigen, weil Zell jetzt alles nach vorne werfen wird. Wir kamen schlecht in die zweite Halbzeit und kamen, wie das ganze Spiel, mit dem Manndecken und langgespielten Bällen nicht zurecht. Im Defensivverhalten sind wir in Ballnähe einfach immer zu weit vom Gegner entfernt, um rechtzeitig zu stören. So mussten wir auch wegen dieses Abwehrverhaltens den Ausgleichstreffer schlucken. Zum Glück machte der Gegner ähnliche Fehler wie wir und wir kamen zu einem absolut berechtigten Elfmeter, den wir dann souverän verwandelten.

Unser Langer, dieses Mal als Joker, erlöste uns mit dem 4:2 und für mich war dies eigentlich die Entscheidung. Leider gab meinem Team dieser erneute 2-Tore-Vorsprung überhaupt keine Ruhe und Souveränität in ihrem Spiel. Zell warf alles nach vorne und versuchte, mit der Brechstange zum Torerfolg zu kommen. Einmal schafften sie es tatsächlich noch und, wenn das Spiel vielleicht noch 10 Minuten länger gedauert hätte, wäre wohl auch noch der Ausgleich gefallen.

 

Uns fehlt einfach die Leichtigkeit und Ruhe im Ballbesitz Fußball zu spielen, um die Taktik vom Gegner im Keim zu ersticken. Am Ende ist es kein Spiel für mich als Trainer, da wenig vom Vorgegeben umgesetzt wurde. Jedoch freue ich mich erstmal hauptsächlich über den ersten Dreier und erhoffe mir davon einen positiven Schub für die nächsten Aufgaben. Ich glaube auch, dass die nächsten Wochen mit Training und Spielen diese Leichtigkeit wieder in unser Spiel zurückbringen werden.

Sonntag, 08.08.21

 

Kreispokal

Traben-Trarbach - SVB I   4 : 2

Pascal Endres (2)

Besucherzaehler

** VOLLEYBALL-TRAINER GESUCHT **