Kreisliga A Mosel

 

 

Sonntag, 05.09.

 

 

Minderlittgen - SVB I   

2 : 2

 

Marius Müllers (2)

 

Mit dem Auswärtsspiel in Hupperath bin ich einverstanden. Wir hatten noch 10 Seniorenspieler vom Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung und zwei A-Jugendspieler die schon 18 Jahre alt sind.

Allein aus dem Gesichtspunkt muss man mit einem Punkt auswärts zufrieden sein. Mit dem Spiel selbst und der Art und Weise wie wir uns präsentiert haben, bin ich zufrieden. Kampf und Laufbereitschaft haben wie im letzten Spiel gestimmt und waren auch der wichtigste Punkt auf dem sehr schlechten Rasen im Hupperath.

An gepflegten Kombinationsfussball war nicht zu denken und so mussten wir mit vielen Diagonalbällen und mehrfach in den Lauf gespielten Pässen arbeiten. Das nicht gegebene Tor von der 15 Minute wegen angeblicher Abseitsstellung und der nicht gegebene Elfmeter kurz vor Schluss waren für mich entscheidend warum es am Ende ein Auswärtspunkt wurde.

Der Schiedsrichter hat hier kein gutes Bild abgegeben da beide Entscheidungen falsch waren, was sogar der Gegner bestätigte. Wir hatten zahlreiche gute Möglichkeiten um mehr als zwei Tore zu erzielen, auch deshalb wäre ein Sieg wohl verdient gewesen.

Wenn man aber erst kurz vor Schluss den Ausgleich erzielt muss man mit dem Punkt zufrieden sein. 

 

 

SVB I - Buchholz 

2 : 1

 

Marius Müllers, Jens Häser

 

 

Einstellung und Einsatz haben im Heimspiel gegen die SG Buchholz wieder gestimmt. Fußballerisch ist natürlich noch Luft nach oben aber wir zeigten gute Ansätze.

In der ersten halben Stunde gingen wir verdient mit 2:0 in Führung und man hat gesehen, dass der Gast nichts weiteres wollte als schnell umzuschalten und zu kontern. Wenn wir in der Defensive den Ball anspielten, attackierte der Gegner erst kurz vor der Mittellinie.

Der verschossene Elfmeter in der 35 Minute hätte bei einem Treffer viel Sicherheit bringen können, jedoch brachte es so einen Aufschwung für die SG Buchholz.

In der Halbzeit sammelten wir uns und wir wollten weiter mutig nach vorne spielen. Nach zahlreichen Torchancen, die der Buchholzer Torhüter immer wieder sehr gut vereitelte, kam Buchholz durch einen vermeidbaren Gegentreffer zum 2:1.

Im weiteren Spielverlauf müssen wir ein weiteres Tor machen, um das Spiel wieder abgeklärter führen zu können. Dies schafften wir leider nicht und somit wurde es eine hektische Schlussphase. In dieser Schlussphase hätte auch der Ausgleich fallen können, aber wir schafften die Führung über die Zeit.

Nach dem Abpfiff steht ein verdienter Heimsieg, den wir viel früher deutlicher ausbauen müssen um einen ruhigeren Sonntag zu haben. 

 

Kay Nell

Sonntag, 22.08.21

 

Laufeld - SVB I

3 : 1

Nico Span

 

SVB I - Zell/Bullay I  

4 : 3

 

Marius Müllers (2), Michael Schmidt,

 Jens Häser

Derbysieg gegen Zell über die Zeit gerettet!

So muss man es wohl sagen. In den ersten 20 Minuten machten wir ein ordentliches Spiel und führten verdient mit 2:0. Dass wir fußballerisch im zweiten Pflichtspiel nicht auf ganzer Linie überzeugen werden, war mir klar. Beide Tore waren jedoch zielstrebig und gut herausgespielt. Doch nach der Trinkpause haben wir komplett den Faden verloren und die SG Zell konnte mit ihren unzähligen langgeschlagenen Bällen immer mehr für Verunsicherung in unserer Defensive sorgen. Der verursachte Elfmeter darf so schon nicht passieren; so verteidigt man nicht am Rand des 16-er’s, wo erstmal keine Gefahr war. Mit solchen Unzulässigkeiten gaben wir dem Gegner immer wieder Möglichkeiten zu Torchancen. Den Elfmeter noch toll gehalten, war kurz später der Ball doch zum Anschlusstreffer drin. Auch wenn es für mich ein Glückstreffer war, müssen wir den Gegner im Tornähe schneller angreifen, damit dieser erst gar nicht zum Schuss kommt.

In der Halbzeit sagte ich meiner Mannschaft, dass wir mehr Einsatz und ideenreicheres Spiel nach vorne benötigen, weil Zell jetzt alles nach vorne werfen wird. Wir kamen schlecht in die zweite Halbzeit und kamen, wie das ganze Spiel, mit dem Manndecken und langgespielten Bällen nicht zurecht. Im Defensivverhalten sind wir in Ballnähe einfach immer zu weit vom Gegner entfernt, um rechtzeitig zu stören. So mussten wir auch wegen dieses Abwehrverhaltens den Ausgleichstreffer schlucken. Zum Glück machte der Gegner ähnliche Fehler wie wir und wir kamen zu einem absolut berechtigten Elfmeter, den wir dann souverän verwandelten.

Unser Langer, dieses Mal als Joker, erlöste uns mit dem 4:2 und für mich war dies eigentlich die Entscheidung. Leider gab meinem Team dieser erneute 2-Tore-Vorsprung überhaupt keine Ruhe und Souveränität in ihrem Spiel. Zell warf alles nach vorne und versuchte, mit der Brechstange zum Torerfolg zu kommen. Einmal schafften sie es tatsächlich noch und, wenn das Spiel vielleicht noch 10 Minuten länger gedauert hätte, wäre wohl auch noch der Ausgleich gefallen.

 

Uns fehlt einfach die Leichtigkeit und Ruhe im Ballbesitz Fußball zu spielen, um die Taktik vom Gegner im Keim zu ersticken. Am Ende ist es kein Spiel für mich als Trainer, da wenig vom Vorgegeben umgesetzt wurde. Jedoch freue ich mich erstmal hauptsächlich über den ersten Dreier und erhoffe mir davon einen positiven Schub für die nächsten Aufgaben. Ich glaube auch, dass die nächsten Wochen mit Training und Spielen diese Leichtigkeit wieder in unser Spiel zurückbringen werden.

Sonntag, 08.08.21

 

Kreispokal

Traben-Trarbach - SVB I   4 : 2

Pascal Endres (2)

Besucherzaehler

** VOLLEYBALL-TRAINER GESUCHT **