Durchwachsenes Osterwochenende!

Bittere Derby-Niederlage gegen Peterswald und Kampfsieg in Büdlich!

 

Rund ums Osterwochenende standen zwei Nachholspiele für unsere Erste an. 

 

Zuerst traf man an Gründonnerstag auf den FC Peterswald. Nach der bitteren Niederlage gegen Neumagen wollte man im Derby Wiedergutmachung! Doch 2 Minuten nach Beginn waren alle guten Vorsätze dahin und nach einem Freistoß aus 17 Metern stand es 1:0 für die Gäste. Wiedermal hatte man den Start verschlafen und durch individuelle Fehler dem Gegner Tür und Tor geöffnet. In der Folge verkrampften unsere Jungs mehr und mehr und es gelang wenig. Die Chancen zum Ausgleich wurden mal wieder ausgelassen und durch katastrophale Fehler ermöglichte man den Gästen noch 2 weitere Tore. So stand man wieder mal selbstverschuldet mit leeren Händen da.

 

 

Im Zweiten Nachholspiel am Dienstag nach Ostern ging es zum Abstiegskandidaten der SG Büdlich nach Heidenburg. Auf dem gut zu bespielenden Rasenplatz lag zu Beginn unser Augenmerk darauf, erst einmal die 0 zu halten. So stand man defensiv gut, nur nach vorne klappte wie schon in den letzten Spielen nicht viel. Der Gegner versuchte mit allen Mitteln uns unter Druck zu setzen, kam aber auch nicht wirklich zwingend zum Abschluss, bis auf einen Schuss aus ca. 18 Meter den unser Torwart und Trainer Stefan Heyer kurz vor der Pause gerade noch zur Ecke lenken konnte. So kämpften sich unsere Jungs zum Ende der ersten Hälfte immer mehr ins Spiel und langsam übernahmen wir die Spielkontrolle, wobei aber keine zwingenden Chancen herausgespielt wurden.

 

Nach der Halbzeit übernahmen wir nun endgültig die Kontrolle und kamen zu den ersten guten Tormöglichkeiten. Nach einem schönen Seitenwechsel auf die linke Seite setzte sich unser Spielführer gegen seinen Mitspieler durch, tankte sich bis zur Grundlinie  und spielte den Ball zu dem von der rechten Seite einlaufenden Fabian Castor, der nur noch einschieben musste. Nach dem Tor merkte man unseren Jungs die Erleichterung an und man zeigte in der Folge endlich wieder die Spielfreude, die man bisher nach der Winterpause vermisst hatte. Nur leider wurden zahlreiche Chancen, um das Spiel endgültig zu entscheiden, vergeben.

 

Wie gefährlich eine 1:0 Führung ist, durften wir 10 Minuten vor Ende mal wieder erfahren. Als ein Spieler von Heidenburg in unserem Strafraum zu Fall kam, der Schiedsrichter sodannauf den Elfmeterpunkt zeigte, erhielt zu allem Überfluss Alexander Lackmann auch noch die Gelb-rote Karte. Doch diesmal war das Glück auf unserer Seite, und Keeper Heyerkonnte den gut geschossenen Ball noch aus dem Eck fischen. So galt es dann die letzten 10 Minuten in Unterzahl die Führung zu verteidigen. Dies gelang uns trotz einer weiteren Gelb-roten Karte sowie einer 5-minütigen Nachspielzeit.

 

Ein wichtiger Sieg für das Selbstvertrauen und die Moral. Jetzt gilt es mit demselben Einsatz sich die nächsten Punkte zu erarbeiten, am besten schon am Sonntag um 17:00 Uhr in Mühlheim gegen die SG Mittelmosel.

Besucherzaehler